1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bundesliga 2021/22: TV, Fans & Corona - Was Sie zum Start der Saison wissen müssen

TV-Übertragung, Favoriten, Zuschauer : Was Sie zum Start der Bundesliga-Saison wissen müssen

Der neue Bundesliga-Saison startet mit einem echten Kracher. Außerdem dürfen wieder Fans in die Stadien. Viele Top-Teams gehen mit neuen Trainern in die Saison und auch bei der TV-Übertragung gibt es einige Neuheiten.

Wann und mit welchen Spiel startet die Bundesliga-Saison 2021/22?

Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag in ihre 59. Saison. Im Auftaktspiel (20.30 Uhr/Sat.1 und Dazn) stehen sich Borussia Mönchengladbach und Titelverteidiger Bayern München gegenüber.

Wann endet die Hinrunde 2021/22?

Anders als im Vorjahr wird die Hinrunde vor Weihnachten abgeschlossen, es gibt drei Wochen Winterpause. Lediglich im Dezember steht eine englische Woche auf dem Programm, die Saison soll am 14. Mai mit dem 34. Spieltag enden.

Dürfen wieder Zuschauer in die Stadien?

Zum Start strömen wieder bundesweit Fans in die Arenen - sogar mehr als je zuvor in der Pandemie. Bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von stabil unter 35 ist eine Stadionauslastung von 50 Prozent erlaubt, allerdings mit einer Höchstgrenze von 25.000 Anhängern. Bei Werten über 35 greifen weitere Beschränkungen, allerdings werden auch hier vielerortsRegistrierungspflichtiger Inhalt: regionale Ausnahmegenehmigungen erteilt. Stadionbesucher müssen gemäß der 3G-Regel geimpft, genesen oder getestet sein. Einige Vereine, wie der 1. FC Köln oder Borussia Dortmund, wenden schon zum Auftakt für die große Mehrheit der eingelassenen Fans die 2G-Regel an: Geimpfte und Genesene werden bevorzugt. Ab dem 3. Spieltag soll es auch überall wieder Tickets für Gästefans geben.

Sind Spielabsagen durch Corona zu befürchten?

Die Gefahr ist längst nicht gebannt, die vermeintliche Sicherheit durch den Impffortschritt ist trügerisch. Dies zeigt nicht zuletzt der Corona-Ausbruch beim FSV Mainz 05 unmittelbar vor Saisonstart. Nach vier Coronafällen, darunter zwei Geimpfte, schickte das Gesundheitsamt alle ungeimpften und nicht-genesenen Spieler in Quarantäne. Insgesamt befinden sich somit elf Profis in häuslicher Isolation. Da der Kader der Rheinhessen gerade noch die für eine Partie vorgeschriebenen 16 Spieler umfasst, dürfte ihr Auftaktspiel gegen Leipzig planmäßig stattfinden. Das Beispiel zeigt auch, dass längst nicht alle Profis durchgeimpft sind. Die Klubs kommunizieren dazu keine offiziellen Zahlen.

Wer ist Favorit auf die Deutsche Meisterschaft?

Mal wieder Bayern München. Nach neun Meistertiteln in Serie ist der Rekordchampion auch in dieser Saison wieder der Gejagte, doch der dünne Kader macht der Konkurrenz Hoffnung. Borussia Dortmund und RB Leipzig besitzen die größten Chancen, die Münchner vom Thron zu stoßen.

  • Bundesliga 21/22 : Alle Sommer-Transfers der Bundesligisten
  • Saison 2021/2022 : Wo die Spiele der Fußball-Bundesliga im TV zu sehen sind
  • Bundesliga 2021/22 : Unsere Bundesliga-Tipps zum 8. Spieltag

Wer steigt aus der Bundesliga ab?

Die Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth und VfL Bochum dürften es schwer haben. Gleiches gilt für Arminia Bielefeld, auch der 1. FC Köln gehört nach der knappen Rettung in der Vorsaison erneut zu den Abstiegskandidaten.

Kostenpflichtiger Inhalt Sieben gewagte Thesen zur Bundesliga-Saison 2021/22.

Was waren die spektakulärsten Transfers in der Sommerpause 2021?

Die spektakulärsten Wechsel gab es auf der Trainerbank. Julian Nagelsmann kam für eine Rekordablöse von Leipzig nach München, insgesamt tauschten sieben der besten acht Teams der Vorsaison ihren Coach aus. Dortmund nahm durch den Abgang von Jadon Sancho (zu Manchester United) 85 Millionen Euro ein, Nachfolger Donyell Malen kostete rund 30 Millionen.

Hier finden Sie alle Transfers der Bundesligisten.

Teuerster Neuzugang war Dayot Upamecano, den die Bayern für 42,5 Millionen Euro aus Leipzig holten. Anders als im Vorjahr schließt das Wechselfenster wieder zum üblichen Termin am 31. August.

In unserem Transfer-Ticker halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wer überträgt die Spiele live im TV und Stream?

In der TV-Übertragung ändert sich einiges. Platzhirsch bleibt zwar der Pay-TV-Sender Sky, der allerdings künftig nur die Einzelspiele sowie die Konferenzen am Samstag, Dienstag und Mittwoch übertragen wird. Die Streamingplattform Dazn hat sich die Rechte an den Begegnungen am Freitag und Sonntag gesichert. Sat.1 feiert in der Bundesliga-Berichterstattung nach 18 Jahren sein Comeback und erwarb das Live-Paket für den Free-TV-Bereich. Angefangen mit dem Eröffnungsspiel zwischen Bayern und Gladbach zeigt der Privatsender drei Ligapartien live.

Hier finden Sie alle TV-Termine in der Übersicht.

Hier geht es zur Infostrecke: Der komplette Bundesliga-Spielplan

(rent/SID)