1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bayer Leverkusen patzt gegen Bayern im Kampf um die Champions-League-Plätze

Trotz Führung : Bayer patzt im Kampf um die Champions-League-Plätze

Bayer Leverkusen hat den dritten Sieg in Serie gegen den Rekordmeister verpasst. Am Samstag unterlag die Werkself dem FC Bayern München trotz Führung mit 2:4 (1:3). Ein Doppelschlag der Gäste kurz vor der Pause brachte die Vorentscheidung.

Im Vorfeld der Partie zwischen dem Tabellenfünften aus Leverkusen und dem Spitzenreiter aus München stand ein Spieler besonders im Fokus: Kai Havertz. Mit fünf Treffern in den ersten vier Partien nach dem Neustart hatte sich der 20-Jährige zuletzt in blendender Verfassung präsentiert. Das Topspiel am Samstag gegen den Serienmeister verpasste er allerdings kurzfristig aufgrund muskulärer Probleme.

Doch auch ohne ihren wertvollsten Spieler legten die von Peter Bosz trainierten Leverkusener einen Traumstart hin. Nach neun Minuten behielt Lucas Alario vor Bayern-Schlussmann Manuel Neuer die Nerven und verwandelte cool per Außenrist zum 1:0. Julian Baumgartlinger hatte die Vorarbeit des wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zunächst aberkannten, dann aber videogeprüften und für gültig erklärten Treffers geleistet.

In der Folge entwickelte sich in der BayArena eine sehenswerte Partie. Das Bosz-Team spielte wie von ihrem Trainer gefordert mutig nach vorne, und die Bayern taten sich schwer, Lücken in den Reihen der Werkself zu finden. In der 27. Minuten nutzte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick dann aber einen Ballverlust von Moussa Diaby im Mittelfeld prompt zum Ausgleich. Leon Goretzka, der den Ball vom Franzosen erobert hatte, schickte Kingsley Coman, der den Ball am nur zögerlich herauslaufenden Bayer-Keeper Lukas Hradecky vorbei ins rechte Eck schlenzte.Nach rund einer halben Stunde erhöhte der FCB den Druck. Im Anschluss an eine Ecke des Werksklubs konnten sich die Leverkusener nicht schnell genug sortieren. Und wieder nutzte der Gast aus dem Süden das eiskalt aus. Dieses Mal schloss Goretzka selbst aus 18 Metern ab. Hradecky hatte die Hände zwar noch am Ball, konnte das Spielgerät aber nicht mehr entscheidend abwehren – 1:2 (42.). Der nur eine Minute zuvor bei einer weiteren Großchance glücklos gebliebene Serge Gnabry baute den Vorsprung noch vor der Pause auf 3:1 für seine Münchner aus (45.).

Mit dem Doppelschlag kurz war die Partie vorentschieden. Coach Bosz brachte in Florian Wirtz, Kerem Demirbay und Wendell drei frische Leute zur Pause und stellte von einer Dreier- auf eine Viererkette um. Wirklich viel brachte das jedoch nicht. Bayern lauerte auf die Entscheidung, die in der 66. Minute dann endgültig fiel. Robert Lewandowski traf per Kopf zum 4:1 für die Gäste - sein 30. Saisontor. Bayers Youngster Wirtz gelang eine Minute vor dem regulären Ende der Partie noch das 2:4. Für den 17-Jährigen war es sein erstes Tor in der Bundesliga.

Weiter geht es für den Werksklub am Dienstag (20.45 Uhr) im Pokalhalbfinale gegen Saarbrücken.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leverkusen - Bayern: die Bilder des Spiels