Bayer Leverkusen drängt mit Sieg gegen Nürnberg wieder nach Europa

Sieg gegen Nürnberg : Bayer drängt wieder nach Europa

Bayer Leverkusen hat mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg wichtige Punkte im Kampf um die Europa League eingefahren.

Die Werkself hat ihre Pflichtaufgabe gegen den 1. FC Nürnberg letztlich souverän gelöst. Am Samstag feierte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz beim 2:0 (0:0) gegen den Aufsteiger den zweiten „Dreier“ in Folge.

Der Niederländer hatte im Vergleich zum 1:0-Arbeitssieg in Stuttgart keine Änderungen vorgenommen. Kapitän Lars Bender musste nach überstandener Oberschenkelverletzung zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Doch auch ohne den 29-Jährigen dominierten die Hausherren die Anfangsphase. Bis zur ersten guten Gelegenheit mussten sich die Zuschauer in der BayArena etwas mehr als eine Viertelstunde gedulden. Ein Schlenzer von Kai Havertz aus rund 17 Metern sprang gegen den linken Pfosten und wieder zurück aufs Spielfeld – Glück für den FCN, Pech für Bayer 04. Nürnbergs Schlussmann Christian Mathenia hatte den Ball zuvor noch mit den Fingerspitzen berührt.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde war die Partie für Leon Bailey vorzeitig beendet. Der Jamaikaner hatte sich nach einer guten Schussgelegenheit (31.) an den linken Oberschenkel gefasst und wurde kurz darauf ausgewechselt. Für ihn kam der Argentinier Lucas Alario. Zum Ende der ersten Halbzeit verflachte die Partie etwas. Bayer fehlte das Tempo in seinen Angriffen, den von Boris Schommers trainierten Nürnberger die Präzision bei ihren Konterversuchen. Bis auf eine Kopfballchance durch Alario kurz vor dem Seitenwechsel passierte nichts mehr. Unter den Pfiffen einiger Zuschauer ging es torlos in die Kabinen.

Die Werkself kam anschließend mit Schwung aus der Pause und hatte durch einen Distanzschuss von Mitchell Weiser die erste gute Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt (52.). Der erste Treffer des Spiels fiel dann in der 61. Minute: Joker Alario brachte einen Eckball von Julian Brandt per Kopf im Tor der Nürnberger unter. Nürnbergs Tim Leibold hatte noch versucht, den Ball zu klären, doch dank der Torlinientechnologie deutete der Unparteiische Guido Winkmann schnell auf den Mittelpunkt.

Eine direkte Antwort der abstiegsbedrohten Gäste blieb aus, so dass die Werkself dem 2:0 in der restlichen Spielzeit näher war, als das Schommers-Team dem Ausgleich. Da Kai Havertz (69.) und Kevin Volland (74.) keinen Erfolg hatten, blieb der FCN im Spiel – und hatte nach einem sehenswerten Angriff durch Eduard Löwen tatsächlich noch eine Riesenchance zum Ausgleich (84.). Mit Vollands Treffer zum 2:0 (86.) war die Partie dann endgültig entschieden.

Leverkusen Hradecky - Weiser, Tah, S. Bender, Wendell - Baumgartlinger - Ch. Aranguiz, Brandt (90. Paulinho) - Havertz (87. Kohr), K. Volland, Bailey (34. Alario)
Nürnberg Mathenia - Ro. Bauer, Mühl, Ewerton (79. Margreitter), Leibold - Erras - Löwen, Behrens - Pereira, Kerk (62. Vura) - Ishak (75. Tillman)

Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken)

Zuschauer 26.405
Tore 1:0 Alario (62.), 2:0 K. Volland (87.)

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayer - Nürnberg: die Bilder des Spiels

(sb)
Mehr von RP ONLINE