Bayer 04 Leverkusen: Uli Hoeneß schimpft über Foul von Karim Bellarabi

Hoeneß schimpft über Bellarabi-Foul: „Er gehört wegen Dummheit gesperrt“

Der Leverkusener Karim Bellarabi musste in München nach einen Foul am Brasilianer Rafinha mit Rot vom Platz. Die Szene brachte den Bayern-Präsidenten zum Kochen. Auch Corentin Tolisso wurde verletzt - vermutlich schwer.

Bayerns Abwehrspieler Rafinha könnte den Münchnern vorerst fehlen. Der 33-jährige Brasilianer verletzte sich bei einem bösen Foul des Leverkuseners Karim Bellarabi am Fuß. Bellarabi sah die Rote Karte. „Das war nicht nur Rot, das war Doppel-Rot“, sagte Bayern-Coach Niko Kovac. Er hofft, dass es bei Rafinha vielleicht keine Bänderverletzung ist. Bayern-Präsident Uli Hoeneß tobte nach dem Foul regelrecht. „Das Foul von Bellarabi war natürlich geisteskrank. So etwas ist vorsätzliche Körperverletzung. Er gehört drei Monate gesperrt - nicht für das Foul, sondern wegen Dummheit. An der Mittellinie geht man so nicht hin“, sagt er. Auch Leverkusenes Sportchef nannte das Foul dumm, es sei aber in seinen Augen keine Rote Karte gewesen.

Bayern-Trainer Kovac beklagte nach dem 3:1-Sieg gegen Leverkusen die harte Gangart gegen seine Spieler in den ersten Saisonpartien. „Ich habe das Gefühl, dass wir Freiwild sind!“ Am ersten Spieltag hatte sich der Franzose Kingsley Coman (22) gegen 1899 Hoffenheim bei einem Foulspiel schwer am Fuß verletzt. Er wird monatelang fehlen.

  • Schlechtester Saisonstart der Vereinsgeschichte : Au weia, Leverkusen
  • Bundesliga 18/19 : Bayern - Bayer 04: Werkself in der Einzelkritik

Genauso könnte es Münchens Weltmeister Corentin Tolisso gehen.Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler musste gegen Leverkusen nach einer unglücklichen Aktion mit Verdacht auf Kreuzbandriss im rechten Knie vom Platz. „Es wäre schlimm“, sagte Kovac, wenn sich der Verdacht auf die schwere Blessur bestätigen sollte.

(dpa/sef)