Bayer 04 Leverkusen spielt 2:2 gegen SV Werder Bremen

Bayer - Bremen 2:2 : Leverkusen weiter sieglos

Die Werkself muss weiter auf den ersten Sieg seit rund vier Wochen warten. Gegen Werder Bremen verspielte Bayer 04 am Samstagabend eine frühe Führung, geriet zwischenzeitlich in Rückstand und war am Ende doch wieder einem Sieg nahe.

Der Endstand lautete 2:2 (1:1). Bayer-Coach Bosz baute seine Mannschaft im Vergleich zum 0:1 bei Atlético Madrid auf einer Position um: Für den aufgrund von Magenbeschwerden krank ausfallenden Kai Havertz rückte Lucas Alario in die Startformation. Da auch Wendell, Daley Sinkrgaven, Charles Aránguiz und Leon Bailey weiter verletzt fehlten, durften die Talente Adrian Stanilewicz und Ayman Azhil zum ersten Mal in der Bundesliga auf der Ersatzbank Platz nehmen. Taktisch schickte Bosz seine Mannschaft im 3-5-2 auf den Platz.

Die Umstellungen zeigten gleich Wirkung. Hatte Bayer bei der Madrid-Niederlage noch kaum Torgefahr ausgestrahlt, schlug Leverkusen gegen die Norddeutschen bereits nach vier Minuten zu. Alario verlängerte einen scharf getretenen Eckball von Kerem Demirbay mit dem Kopf, woraufhin der Ball beim ehemaligen Leverkusener Ömer Toprak landete, und der diesen bei seinem Klärungsversuch ins eigene Tor beförderte.

Bayer begann druckvoll und ließ das Team von Coach Florian Kohfeldt zunächst kaum zur Entfaltung kommen. Erst nach rund 15 Minuten wurden die Norddeutschen stärker. Der Bremer Josh Sargent prüfte Bayer-Keeper Lukas Hradecky erstmals (16.). In der 27. Minute landete der Ball dann erneut nach einem Eckball im Tor der Bremer. Kevin Volland hatte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt. Der Stürmer stand dabei allerdings im Abseits, woraufhin Schiedsrichter Martin Petersen den Treffer zurecht aberkannte.

In einer unterhaltsamen Partie, in der beide Teams ihr Heil in der Offensive suchten, ließen in der Folge erneut Sargent (30.) und dann zwei Mal Volland (33./37.) gute Möglichkeiten ungenutzt. Beim 1:1 durch Milot Rashica fünf Minuten vor der Halbzeit machte Bayers Mittelfeldmann Julian Baumgartlinger keine gute Figur und ließ den Kosovaren zu leicht davonziehen. Zudem fälschte Aleksandar Dragovic den Ball noch unhaltbar für Hradecky ab.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es in der BayArena weiter munter hin und her. Zunächst gelang Bremen durch Davy Klaassen das 2:1 (48.). Dann traf Alario nach einer Hereingabe des starken Karim Bellarabi zum Ausgleich (58.). Angestachelt durch das 2:2 waren es nun wieder die Gastgeber, die den Ton auf dem Rasen angaben.

Ein Kopfball von Alario prallte noch gegen die Latte, beim Nachschuss von Dragovic fehlte die Konzentration (67.). Das vermeintliche 3:2 durch Alario (70.) nach Flanke von Volland wurde wegen eines vorausgegangenen Handspiels von Nadiem Amiri und nach Videoüberprüfung zurückgenommen. In der Schlussphase der Partie war Bayer dem Sieg näher als der Gast aus Bremen, Tore fielen jedoch keine mehr.

Statistik

Leverkusen: Hradecky - Lars Bender, Sven Bender (24. Dragovic), Tah - Demirbay (62. Paulinho), Baumgartlinger (89. Pohjanpalo) - Bellarabi, Weiser - Amiri - Alario, Volland. - Trainer: Bosz

Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak, Groß, Friedl - Sahin - Maximilian Eggestein, Klaassen - Bittencourt (90.+1 Bargfrede), Sargent (86. Johannes Eggestein), Rashica (80. Goller). - Trainer: Kohfeldt

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Tore: 1:0 Toprak (4., Eigentor), 1:1 Rashica (40.), 1:2 Klaassen (48.), 2:2 Alario (58.)

Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)

Beste Spieler: Bellarabi, Dragovic - Rashica, Gebre Selassie

Gelbe Karten: Lars Bender, Alario (2) - Klaassen (2)

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayer - Bremen: die Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE