Bielefeld - Leverkusen 1:0: Arminias Befreiungsschlag

Bielefeld - Leverkusen 1:0 : Arminias Befreiungsschlag

Bielefeld (RP). Verdammt lang her: Das letzte Tor für Bayer Leverkusen in Bielefeld hat Boris Zivkovic beim 2:2 im November 2002 geschossen. In einer Saison, an deren Ende Bayer beinahe dem Abstieg anheimgefallen wäre. Und das Erinnerungsvermögen wird noch stärker beansprucht bei der intensiven Suche nach Leverkusens jüngstem Sieg auf der Alm.

Weil das bereits gut acht Jahre her ist mit dem 2:1 durch die Treffer von Ze Roberto und Thomas Brdaric. In diesem Sinne haben sich die Leverkusener dieser Tradition verpflichtet gefühlt und gestern Abend in einer arg schlichten Aufführung eine 0:1-Niederlage erlitten.

Die Leverkusener, die am vergangenen Sonntag mit dem 3:0 gegen Stuttgart die Trendwende geschafft zu haben glaubten, sind nun erneut unter Druck geraten im Fünfkampf um die Plätze hinter den Bayern. Die Arminia, die mit einem Sextett im beinharten Ringen um den Klassenerhalt verstrickt ist, sieht wieder Land nach dem zweiten Erfolg im zwölften Spiel unter der Regie von Michael Frontzeck.

"Kämpfen und siegen” ­ die Arminen haben es aus vielen tausend Kehlen vorgesungen bekommen, was in diesen Tagen und in den nächsten Wochen erforderlich ist, um den Gang ins Unterhaus zu vermeiden.

Und die Fans auf der Südtribüne, die so etwas wie der Mini-Gegenentwurf zur "gelben Wand” in Dortmund ist, zeigten sich schon bereit, nur zarte Andeutungen von offensiver Kraft mit dankbarem Applaus zu begleiten.

Statistik

Schiedsrichter: Helmut Fleischer (Sigmertshausen)

Tor: 1:0 Mijatovic (50.)

Zuschauer: 19.400

Rote Karten: keine

Gelb-Rote Karten: keine

Gelbe Karten: Kauf (5/2), Hain - Friedrich (4), Callsen-Bracker (2), Castro (5/4)

Bes. Vorkommnis: Mijatovic schießt Foulelfmeter an den Pfosten (86.)