2:1 gegen Mainz: Torhüter Roman Bürki rettet Borussia Dortmund

2:1-Arbeitssieg gegen Mainz : Dortmund mindestens für eine Nacht Tabellenführer

Tabellenführung zurückerobert und Bayern München unter Druck gesetzt: Borussia Dortmund hat am 29. Spieltag einen 2:1-Sieg gegen Mainz 05 gefeiert. Lange lieferte der BVB eine souveräne Vorstellung ab, musste am Ende aber doch noch zittern.

Der Tiefschlag von München hatte Borussia Dortmund hart erwischt. Doch das Team von Trainer Lucien Favre hat sich berappelt. Im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 feierte der BVB nach einer über weite Strecken souveränen Vorstellung einen 2:1-Sieg. Der 19-jährige Engländer Jadon Sancho glänzte dabei als Doppeltorschütze.

Im Vergleich zum 0:5-Debakel änderte Favre sein Team auf drei Positionen. Lukasz Piszczek (Fußprobleme), Dan-Axel Zagadou und Mahmoud Dahoud wurden durch Marius Wolf, Julian Weigl und Mario Götze ersetzt. Durch die Hereinnahme von Götze, der in vorderster Front agierte, rückte Marco Reus wieder auf seine favorisierte Position im zentralen Mittelfeld.

Dortmund begann die Partie mit viel Ballbesitz und deutlich mehr Spielanteilen. Vor allem über die Flügel versuchten die Hausherren die defensiv eingestellten Mainzer zu knacken. Phasenweise verteidigten die Gäste, die zuletzt mit einem 5:0 gegen Freiburg überzeugt hatten, mit einer Fünferkette.

Bereits in der 5. Minute hatten die Fans im ausverkauften Signal-Iduna-Park zum ersten Mal den Torschrei auf den Lippen, als Mainz-Kapitän Danny Latza eine Hereingabe von Götze an den eigenen Pfosten lenkte. Der BVB blieb gegen sehr passive Mainzer am Drücker – und kam zu weiteren Chancen. Die bis dato wohl beste Möglichkeit vergab Jacob Bruun Larsen, dessen Schuss aus kurzer Distanz Mainz-Keeper Florian Müller stark parierte (16.).

Kurz darauf zappelte der Ball dann aber im Netz: Einen langen Ball von Marius Wolf nahm Götze gekonnt mit. Von der rechten Strafraumgrenze bediente der 26-Jährige Jadon Sancho, der die mustergültige Flanke zum 1:0 (17.) einschob. Müller war zwar noch am Ball, konnte den Rückstand aber nicht verhindern. Nur sieben Minuten später war Sancho ein zweites Mal zur Stelle. Dieses Mal verwertete der Engländer ein Zuspiel von Tomas Delaney, der über die linke Seite durchgebrochen war. Für den 19-Jährigen waren es die Saisontore 9 und 10. Auch nach dem 0:2 blieben die Mainzer bei ihrem passivem Spiel, so konnten die Borussen weiter schalten und walten, ohne viel riskieren zu müssen. Delaney (30.) und Bruun Larsen (31.) hätten gar noch erhöhen können.

Auf der anderen Seite ließ der BVB nur eine brenzlige Situation zu. Karim Onisiwos Hackenabschluss touchierte den Außenpfosten. Ansonsten hielt der BVB die Mainzer aber vom eigenen Tor fern.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Dortmunder das spielbestimmende Team, standen defensiv stabil und suchten immer wieder den Weg nach vorne. Einzig die Abschlusschancen fehlten, denn bis auf einen Abschluss von Reus passierte wenig gefährliches (52.).

Erst mit zunehmender Spielzeit wagten die Mainzer mehr Offensivaktionen. Nach einer guten Stunde wären sie dafür auch beinahe belohnt worden. Über Umwegen kam der Ball zu Onisiwo, doch der Angreifer scheiterte erneut am Pfosten. Dennoch schöpften die Gäste jetzt wieder Hoffnung. Sechs Minuten vor dem Ende war es dann soweit. Einen Onisiwo-Kopfball konnte Bürki noch parieren, doch im Flipper-Stil landete die Kugel dann bei Robin Quaison, der nur noch einschieben musste – 1:2. Nach dem Anschlusstreffer geriet der BVB mächtig ins Schwimmen. Es folgte eine wilde Schlussphase, die der BVB mit Glück und einem stark haltenden Roman Bürki im Tor überstand.

Durch den Sieg übernahmen die Dortmunder vorübergehend wieder die Tabellenspitze. Mit einem Erfolg am Sonntag bei Fortuna Düsseldorf kann Bayern München aber wieder vorbeiziehen. Der Druck liegt aber nun beim Rekordmeister.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dortmund - Mainz: die Bilder des Spiels

(old)
Mehr von RP ONLINE