1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

1. FC Köln, Borussia Dortmund, Bochum: Keine Zuschauer bei Spielen in NRW

Inzidenzen überall über 100 : Keine Zuschauer bei Spielen in NRW

Aus der Traum: Wegen der Corona-Pandemie werden auch am letzten Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga in NRW keine Fans zugelassen. Alle betreffenden Spielorte hatten am Montag zu hohe Inzidenzwerte.

Der Traum von zumindest 500 Zuschauern bei einem Profi-Fußballspiel am letzten Spieltag in Nordrhein-Westfalen ist geplatzt.  Am Montag hatten die drei betreffenden Spielorte Köln (105,3), Dortmund (107,6) und Bochum (100,4) Sieben-Tage-Inzidenzen von über 100. Fünf Werktage unter 100 sind aber Pflicht, um bei einer Freiluftveranstaltung 500 Personen mit negativem Test einlassen zu dürfen.

Bundesligist 1. FC Köln hatte am Sonntag - da lag die Inzidenz bei 89,8 - schon einen entsprechenden Antrag vorbereitet. „Der Inzidenzwert 100 ist der aktuellen Coronaschutzverordnung folgend ausschlaggebend. Da der Wert am Montag bei 105,3 lag, ist eine Teilzulassung von Zuschauern für das Heimspiel gegen den FC Schalke ausgeschlossen“, sagte Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle: „Wir bleiben im Hinblick auf ein mögliches Relegationsspiel in der kommenden Woche im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt Köln - Stichtag für den Inzidenzwert ist in diesem Fall der Mittwoch. Sollte der Wert dann unter 100 sein, werden wir uns auf ein Szenario mit einer Teilzulassung von Zuschauern vorbereiten.“

Auch der FC Bayern München muss sein letztes Heimspiel der Saison ohne Zuschauer bestreiten. Nachdem Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge vor gut einer Woche den Wunsch nach einem Fan-Comeback geäußert hatte, erteilte diesem das Kreisverwaltungsreferat eine Absage. „Nach derzeitiger Rechtslage sind bis 02.06.2021 keine Spiele mit Zuschauer*innen möglich“, teilte die Behörde der „Abendzeitung“ am Montag mit. Eine Sonderregelung für den letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg komme nicht in Betracht.

Kostenpflichtiger Inhalt Damit bekommen einige Protagonisten des Rekordmeisters wie Trainer Hansi Flick oder die Abwehrspieler David Alaba, Jérome Boateng und Javi Martinez auch keinen Abschied vor Zuschauern - sie alle werden die Bayern im Sommer verlassen. Außerdem wird es wie schon im Vorjahr wegen Corona keine Meisterfeier auf dem Rathausbalkon geben.

(dpa)