1. FC Köln auch im dritten Testspiel sieglos

Vorbereitung : Köln auch im dritten Testspiel sieglos

Der 1. FC Köln ist auch im dritten Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde sieglos geblieben. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol kam gegen den KRC Genk zu einem 1:1 .

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln wartet weiter auf seinen ersten Sieg im neuen Jahr. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol kam am Freitag im Trainingslager in Benidorm beim Test gegen den belgischen Erstligisten KRC Genk zu einem 1:1 (0:0). Ismail Jakobs (59.) brachte den FC gegen das Team des deutschen Trainers Hannes Wolf in Führung.

Theo Bongonda (72.) glich wenig später aus, kurz zuvor hatte Jakobs (70.) einen Kopfball an den Innenpfosten gesetzt. Am Dienstag hatten sich die Kölner in den Spielen gegen die belgischen Klubs RSC Charleroi (1:2) und KV Mechelen (2:2) nicht durchsetzen können.

In der Liga geht es für den Tabellen-15. am 18. Januar (15.30 Uhr/Sky) mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg weiter.

Auch die Wölfe warten noch auf den ersten Sieg in der Vorbereitung. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner musste sich in Albufeira (Portugal) zunächst mit einem 1:1 (1:0) gegen den FC Seoul begnügen, dann folgte zum Abschluss des Trainingslagers in Portugal eine 1:2 (0:0)-Niederlage gegen Servette Genf.

Den Treffer für die Wölfe gegen Seoul erzielte Yunus Malli (14.) nach einer sehenswerten Einzelleistung, kurz vor Schluss verschoss der 27-Jährige einen Foulelfmeter. Gegen Genf traf Daniel Ginczek (64.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Doppelpacker Jensen rettet Augsburg Remis

Der FC Augsburg trennte sich derweil im zweiten Testspiel im Trainingslager auf Malta 3:3 (1:1) vom belgischen Erstligisten Cercle Brügge. Einen Tag nach dem 4:0 gegen den maltesischen Klub Hibernians FC traf der eingewechselte Fredrik Jensen (53./83) doppelt für die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt.

Rani Khedira (33.) schoss nach Vorlage von Hertha-Leihgabe Eduard Löwen das zwischenzeitliche 1:1. Am Samstag fliegt das Team zurück nach Augsburg.

(dpa/old)