1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Yann Sommer und Tobias Sippel mit schlechten Erfahrungen in Dortmund

Borussia Mönchengladbach : Dem Negativen in Dortmund das Positive entgegenhalten

Zwei Tage vor dem Spiel bei Borussia Dortmund ist noch ungewiss, auf wen Borussia Mönchengladbach dort bauen kann. Angesichts der BVB-Heimstärke benötigt Dieter Hecking so viele Schlüsselspieler, wie möglich.

Um Borussias Trainingsgeschehen zu beobachten, waren am Donnerstag mehr als zwei Augen nötig. Da kickten elf Feldspieler mit dem Trainerteam um Dieter Hecking, Dirk Bremser, Frank Geideck und Otto Addo, dazu mischten Christofer Heimeroth, der Noch-Teilzeit-Teammanager, und Masseur Adam Szordykowski mit. Um sie herum drehten Vincenzo Grifo und Mamadou Doucouré ihre Runden. Christoph Kramer, Jonas Hofmann und Kwame Yeboah trainierten individuell.

Unterdessen arbeitete Yann Sommer im Fitnessraum an seinem Comeback, während draußen Tobias Sippel und Moritz Nicolas mit Uwe Kamps übten. "Wir werden das Training am Freitag abwarten müssen", sagte Co-Trainer Bremser, der keine Prognose wagen wollte, wer am Samstag in Dortmund (18.30 Uhr/Live-Ticker) das Tor hüten wird. "Aber Dieter Hecking hat es betont: Tobias Sippel genießt unser vollstes Vertrauen." Das unterstrich der 29-Jährige beim 2:0 gegen den VfB Stuttgart am Dienstag.

Ob Sippel oder Sommer — mit dem Westfalenstadion haben beide bislang keine herausragenden Erfahrungen gemacht. Sippel spielte bislang einmal in Dortmund und verlor mit dem 1. FC Kaiserslautern heute vor sieben Jahren 0:5. Sommer war mit Gladbach dreimal in Dortmund zu Gast. Beim ersten Auftritt 2014 bekam er von Christoph Kramer beim 0:1 eines der kuriosesten Eigentore der Bundesliga-Geschichte eingeschenkt, 2015 ging Borussia mit 0:4 unter, 2016 hieß es am Ende 1:4.

Für den gesamten Verein sieht es nicht besser aus: Von den vergangenen 16 Spielen beim BVB gewann Gladbach ein einziges, 2014 war das am Ende einer Neun-Spiele-sieglos-Krise unter Lucien Favre. Beim 2:1 trafen Max Kruse und Raffael. Das Torverhältnis der vergangenen acht Duelle im Westfalenstadion: 4:24 aus Gladbacher Sicht. Zudem ist der BVB in der Bundesliga zu Hause seit 40 Spielen ungeschlagen. "Jeder Statistik lässt sich etwas entgegenhalten", sagte Co-Trainer Bremser. "Bevor wir gekommen sind, war zum Beispiel die Auswärtsbilanz schlecht. Jetzt haben wir eine sehr gute Bilanz." Ungeschlagen ist seine Mannschaft in der Fremde seit fünf Pflichtspielen und hat in diesem Jahr nur in Hamburg sowie in Hoffenheim verloren.

Dementsprechend kündigte Heckings Assistent ein sehenswertes Spiel an. "Da treffen zwei richtig gute Mannschaften aufeinander. Ich denke, darauf können sich die Zuschauer freuen. Natürlich hat Dortmund Qualität, wir aber auch", sagte Bremser. Heute an der nicht öffentlichen Abschlusseinheit sollen dann auch Raffael, Nico Elvedi, Raúl Bobadilla und Denis Zakaria wieder teilnehmen, die am Donnerstag etwas kürzertraten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussia bereitet sich auf Dortmund vor

(jaso)