Borussia Mönchengladbach: "Yann passt zu Gladbach wie die Faust aufs Auge"

Borussia Mönchengladbach : "Yann passt zu Gladbach wie die Faust aufs Auge"

Borussia hat am Montag Yann Sommer als Nachfolger für Marc-André ter Stegen verpflichtet. Die 25-jährige Nummer zwei der Schweiz vom FC Basel ist nur 1,83 Meter groß, aber sprungstark und ein sehr guter Fußballer.

Das erste, was die Fans von Borussia Mönchengladbach am Montag von dem Mann zu sehen bekamen, der in der nächsten Saison "ihre" neue Nummer eins sein wird, waren seine Hände. Da Yann Sommer Torhüter ist, sind das mithin die wichtigsten Körperteile. Auf dem Foto, das Borussia um 13.01 Uhr bei Facebook postete, unterzeichnet er gerade das Papier, das seine berufliche Zukunft bis 2019 regelt. Der 25-Jährige vom FC Basel erhält einen Fünf-Jahresvertrag, er kostet 6,5 Millionen Euro.

Dass Sommer auserkoren wurde, Nachfolger des nach dieser Saison gen FC Barcelona entschwindenden Marc-André ter Stegen zu sein, war zuletzt nur noch offiziell ein Geheimnis. Was weiter nicht öffentlich gemacht wird, ist, dass ter Stegen zu "Barca" geht. Immerhin gab Sportdirektor Max Eberl am Montag bekannt, Borussia sich inzwischen mit "seinem neuen Verein über die Transfermodalitäten geeinigt" habe.

Die Sommer-Nachricht kommt derweil den Gladbachern in ihrer recht düsteren sportlichen Situation gelegen. Nach Jörg Stiel (2001 bis 2004) wird Sommer der zweite Eidgenosse im Borussen-Tor. "Yann passt zu Gladbach wie die Faust aufs Auge", sagt Stiel. Wie Stiel (1,80 Meter) ist Sommer kein Langer (1,83). "Meine Größe ist natürlich immer ein Thema. Ich versuche, mit Sprungkraft viel wettzumachen, und das gelingt mir eigentlich ganz gut", sagt er.

"Wir bekommen nicht nur einen guten Torwart, sondern auch eine Führungsfigur"

Borussia hat Sommer schon lange auf dem Zettel. "Wir kennen Yann seit fünf Jahren und haben ihn oft beobachtet. Wir bekommen nicht nur einen guten Torwart, sondern auch eine Führungsfigur", sagt Max Eberl. Auch Trainer Lucien Favre hat seinen Landsmann schon länger im Blick. "Ich habe ihn mal mit der U21 der Schweiz gegen Spanien gesehen. Das war er unglaublich gut. Er ist eine starke Persönlichkeit", sagt Favre.

Dass sein künftiger Keeper mit dem FC Basel und dem Nationalteam viel internationale Erfahrung gesammelt hat, ist Favre gerade recht. Vor allem aber ist Sommer nach dem Wolfsburger Diego Benaglio die Nummer zwei der Schweiz, über seine torhüterischen Fähigkeiten hinaus gut mit dem Fuß. Favres Konzept bezieht den Schlussmann ins Aufbauspiel mit ein — dem beidfüßigen Sommer sagt man nach, er sei ein richtig guter Feldspieler. "Sein Spielverständnis, die Antizipation, das Verhalten auf der Linie, das Eins-gegen-Eins — alles ist überdurchschnittlich bis überragend", sagt Stiel. "Ich spiele gerne mit und versuche beim Spielaufbau zu helfen", sagt Sommer.

Dass ter Stegen in den zehn Spielen, die er noch Gladbachs Torwart ist, alles geben wird, bezweifelt Eberl nicht. Und er bittet die eigenen Fans, die zuletzt etwas im Unreinen mit ter Stegen waren, ihn voll zu unterstützen. Sommer will mit Basel noch den fünften Meistertitel in Folge holen, bevor er in die Bundesliga geht. "Es fällt mir schwer, den FCB zu verlassen, aber ich habe immer davon geträumt, einmal in einer größeren Liga zu spielen", gesteht er. Im Sommer fährt er der Schweiz zur WM nach Brasilien. Dort hat er ausgiebig Zeit, mit seinem Kollegen Granit Xhaka, der 2012 von Basel zu Borussia wechselte, über die künftige gemeinsame Zeit am Niederrhein zu plaudern. Jörg Stiel traut dem Bald-Borussen zu, wie er selbst früher, ein Fan-Liebling zu werden. "Er ist clever, smart, gutaussehend. Er könnte zur neuen Identifikationsfigur werden. Er hat das gewisse Etwas", sagt Stiel.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Yann Sommer

(RP)
Mehr von RP ONLINE