1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Xhaka: "Der Schiedsrichter sollte nicht mehr pfeifen"

Borussia Mönchengladbach : Xhaka: "Der Schiedsrichter sollte nicht mehr pfeifen"

Granit Xhaka hat mit seiner Gelb-Roten Karte beim Spiel von Borussia Mönchengladbach in Freiburg die 2:4-Niederlage der Fohlen durch seine Gelb-Rote Karte miteingeleitet. Nach der Partie kritisierte der Schweizer Nationalspieler Schiedsrichter Peter Gagelmann.

Granit Xhaka hat mit seiner Gelb-Roten Karte beim Spiel von Borussia Mönchengladbach in Freiburg die 2:4-Niederlage der Fohlen durch seine Gelb-Rote Karte miteingeleitet. Nach der Partie kritisierte der Schweizer Nationalspieler Schiedsrichter Peter Gagelmann.

"Wenn man da Gelb-Rot gibt, hat der Schiedsrichter in der Bundesliga nichts zu suchen. Er sollte nicht mehr pfeifen. Ich fühle mich verschaukelt", sagte der sichtlich aufgebrachte Xhaka. "Man kennt die Bundesliga, Fußball ist ein körperbetontes Spiel und ich bin ein körperbetonter Spieler. Darum kann ich das auch nicht nachvollziehen."

"Die erste Karte gibt er mir nach meinem ersten Foul, das ist einfach nicht in Ordnung. Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, aber wenn man die Tore nicht macht und dann in Unterzahl spielt, wird es in Freiburg schwierig. Wir waren 60 Minuten die bessere Mannschaft", führte der Schweizer fort.

Trainer Lucien Favre fand auch kritische Worte für Xhaka: "Die erste Gelbe Karte war zu hart, die zweite war dann okay, aber ich habe ihm schon oft gesagt, er soll in solchen Situationen aufpassen — und dann passiert sowas." Kapitän Filip Daems sagte zum Platzverweis: "Wenn man schon Gelb gesehen hat, muss man vorsichtig sein."

Hier geht es zu den Bildern des Platzverweises.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Xhaka fliegt in Freiburg vom Platz

(can)