Borussia : Wundertüte, die passt

Als Rob Friend kam, kannte ihn kaum jemand. Viele glaubten nichtan ihn. „Ein weißer Kahé“ sei der Kanadier, murrten die Kritiker in Anlehnung an den Brasilianer, der vor allem als Chancenvernichter aufgefallen war. Doch Friend, der zuvor recht erfolglos durch mehrere Klubs getingelt war, belehrte sie eines Besseren.

Sportdirektor Christian Ziege und Trainer Jos Luhukay bewiesen Mut, als sie mit Friend eine „Wundertüte“ kauften. Sie lagen richtig. 15 Tore sind ein gutes Argument für beide Seiten. Mit der Vertragverlängerung hat sich Borussia festgelegt. Das ist gut so. Allerdings: In der Bundesliga muss sich Friend neu beweisen.

(RP)