Wechsel nach Monaco Diese Stärken gehen Borussias Angriff durch Embolos Abschied verloren

Mönchengladbach · Nach drei Jahren mit 106 Pflichtspielen und 25 Toren hat sich Breel Embolo von der Borussia verabschiedet, er stürmt künftig für die AS Monaco. Mit ihm verliert Gladbachs Offensive Eigenschaften, die im Kader nun höchstens ein Teamkollege auffangen kann. Was Embolo auszeichnete – und was ihm fehlte.

Borussia Mönchengladbach: Rekord-Transfers - Einkäufe und Verkäufe
Link zur Paywall

Rekord-Transfers von Borussia Mönchengladbach

52 Bilder
Foto: AP/Martin Meissner

Nach 73 Spielminuten hatte Breel Embolo Dienstschluss am 27. Oktober 2021. Verabschiedet wurde er mit lang anhaltendem Applaus der 48.500 Zuschauer im Borussia-Park, die eine wahre Embolo-Show gesehen hatten. Zwei Tore und zwei Vorlagen hatte der Schweizer Nationalstürmer beigesteuert zum an sich schon berauschenden 5:0-Erfolg in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen den FC Bayern München. Borussias Sternstunde war auch Embolos Sternstunde, der Angreifer präsentierte sich spielfreudig, durchsetzungsstark und kaltschnäuzig vor dem Tor.