1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Villarreal setzt auf seine Heimstärke

Borussia Mönchengladbach : Villarreal setzt auf seine Heimstärke

Das "Gelbe U-Boot" hat es in der Europa League nochmals spannend gemacht. Mit dem 2:3 beim FC Zürich am vergangenen Spieltag verlor der FC Villarreal, der aufgrund seiner Spielkleidung den Spitznamen "Submarino amarillo" (gelbes U-Boot) trägt, nicht nur die Spitzenposition in der Gruppe A, sondern ließ damit auch die Schweizer wieder auf Schlagdistanz zu sich und Tabellenführer Borussia kommen.

Mit einem Heimsieg heute Abend (21.05 Uhr) im "El Madrigal" gegen die Gladbacher wäre allerdings das Überwintern im Europapokal schon gesichert. Und auf ihre Heimstärke können sich die Spanier international eigentlich verlassen.

Die vergangenen elf Heimspiele in der Europa League gewann der FC Villarreal allesamt, im Europapokal hat der Klub generell erst fünfmal daheim verloren. Und schon im Hinspiel im Borussia-Park (1:1) bewies die Mannschaft, dass sie es versteht, mit taktischem Geschick und Disziplin ein gutes Ergebnis für sich zu erzielen. Wobei das mit den guten Ergebnissen in den vergangenen Wochen so eine Sache war.

Bevor Villarreal am vorigen Sonntag den FC Getafe 2:1 bezwang, hatte der aktuell Tabellenachte der Primera División wettbewerbsübergreifend in vier Spielen nur einen Punkt geholt und dreimal verloren. Auffällig ist, dass die eigentlich defensivstarke Mannschaft es in den vergangenen sechs Pflichtspielen nicht schaffte, zu null zu spielen.

In der Offensive setzt Trainer Marcelino García Toral auf schnellen Kombinationsfußball und hat dafür personell mehrere Optionen. Ein echter Torjäger fehlt zwar (in der Liga hat kein Spieler mehr als drei Treffer erzielt), doch könnte der mexikanische WM-Star Giovani Dos Santos zum Einsatz kommen, der im Hinspiel gegen Borussia noch verletzt zuschauen musste.

(togr)