1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Vier Elfmeter, eine Raute und kein Werwolf

Borussia Mönchengladbach : Vier Elfmeter, eine Raute und kein Werwolf

Gladbach oder Dortmund? Für unseren Autor stellt sich diese Frage nicht: Zwölf Gründe, warum unsere Borussia die einzig wahre ist.

Obwohl Borussia Dortmund in der Tabelle momentan vor den Fohlen liegt, ist die ewige Rangordnung eine andere. Das Duell Borussia gegen Borussia kennt nur einen Sieger.

1. Weil Borussia.de unsere Website ist

Als das Internet noch ein Spielzeug für Nerds war, brachte ein Fan die Geschäftsführung von Borussia Mönchengladbach auf die Idee, eine Website einzurichten. Der Verein betraute mit der damals noch nicht ganz so verantwortungsvollen Aufgabe einen Praktikanten aus der PR-Abteilung. Dieser sorgte mit eben diesem Fan dafür, dass Borussia.de Anfang 1996 online ging. Dortmund folgte erst Monate später. Und brauchte noch ein paar Jahre, um sich wenigstens bvb.de zu sichern.

2. Weil unsere Borussia MarcoReus entdeckt hat

In der B-Jugend ließ Borussia Dortmund Marco Reus nach zehn Jahren zu Rot Weiss Ahlen ziehen. Erst Borussia Mönchengladbach entdeckte, dass in diesem Kerl mehr steckte als ein einfacher Zweitligaspieler, und verpflichtete ihn 2009. In 97 Bundesligaspielen schoss er 36 Tore für Borussia, stieg zum Star auf und wurde zum Nationalspieler. Erst dann kam Dortmund auf die glorreiche Idee, ihn wieder zurückzuholen.

3. Weil unser Stadion nicht den Namen einer Versicherung trägt

Wer allen Ernstes den schönen Namen Westfalenstadion aufgibt, auf dass die Heimstatt fortan Signal-Iduna-Park heiße, nur um ein paar Millionen zu kassieren, wird sich morgens nicht mehr im Spiegel ertragen. Vorbildlich hingegen Borussia Mönchengladbach. Die Arena heißt weiterhin Stadion im Borussia-Park und wird vermutlich immer so heißen.

4. Weil unsere Borussia auch ihr Wappen nie verkauft hat

Schon 1976 verkaufte die andere Borussia ihre Seele. Zufällig in dem Jahr, in dem die Tabakmarke Samson, die mit einem Löwen warb, Hauptsponsor von Borussia wurde, tauchte im Vereinswappen plötzlich ein Löwe auf. Als der Hauptsponsor zwei Jahre später wechselte, verschwand auch der Löwe. Die Raute ist bis heute tierfrei geblieben.

5. Weil unsere Borussia neun Jahre früher gegründet wurde

Offiziell gründete sich Borussia Mönchengladbach im Jahr 1900, eigentlich aber schon ein Jahr früher. Borussia Dortmund hingegen brauchte bis 1909, um sich zur Schaffung eines Fußballvereins zu entschließen. Angeblich sollen die Mitglieder den Namen Borussia gewählt haben, weil das Bier in der Vereinskneipe aus der Borussia-Brauerei kam.

  • Fotos : Borussias Auswärtsbilanz seit 2001
  • Fotos : Borussia - Borussia: Der Vergleich
  • Bundesliga 14/15 : Unsere Tipps zum 2. Spieltag

6. Weil unsere Borussia fünf Jahre früher den DFB-Pokal gewann

Im Jahr 1960 machte die richtige Borussia zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Mit 3:2 gewann das damals in der Liga eher mäßig erfolgreiche Team gegen die damalige Spitzenmannschaft vom Karlsruher SC im Finale des DFB-Pokals. Dortmund holte sich diesen Titel erst 1965 mit einem 2:0 gegen den damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen.

7. Weil unsere Borussia viel später in die Zweite Liga abstieg

Als die Elf vom Niederrhein durch die Bundesliga und Europa wirbelte, war Dortmund nicht einmal stark genug, um in derselben Spielklasse anzutreten. Zwischen 1972 und 1976 verbrachte das Team vier Jahre im Untergeschoss. Die Fohlen hingegen stiegen erst Ende der 90er zum ersten Mal in Liga zwei ab und brauchten auch nur zwei Jahre, um wieder hochzukommen.

8. Weil unser dritter Torhüter kein Fehlkauf war

Ganz ehrlich, liebe Dortmunder: Bei Eurem dritten Torhüter habt Ihr Euch doch wohl vertan, oder? Der heißt nämlich Zlatan Alomerovic, und damals muss der Verein ihn wohl mit Zlatan Ibrahimovic verwechselt haben. Bis auffiel, das Zlatan überhaupt keine Lust hatte zu stürmen, war es schon zu spät. Unser dritter Torhüter heißt ganz einfach Janis Blaswich.

9. Weil unser Torwarttrainer die größere Legende ist

Wolfgang "Teddy" de Beer absolvierte 62 Ligaspiele für den MSV Duisburg und 181 für Borussia Dortmund. Macht 243. Lachhaft. Uwe Kamps machte sensationelle 390 Ligaspiele und hielt vier Elfmeter gegen Leverkusen. Außerdem holte er 1988 Bronze mit der deutschen Olympia-Mannschaft. Publikumslieblinge waren allerdings beide.

10. Weil unsere Borussia nicht an der Börse gehandelt wird

Zum Jahrtausendwechsel kam die Borussia aus dem Ruhrgebiet auf die tolle Idee, sich in eine Aktiengesellschaft zu verwandeln. Danach ging es wegen schlechten Wirtschaftens finanziell erst mal abwärts mit dem Verein, der beinahe Insolvenz anmelden musste. Ausgabekurs zum Start: 11 Euro pro Aktie. Aktueller Kurs: circa 3,70 Euro.

11. Weil unsere Borussia die Meisterschaft schon 25 Jahre früher verteidigt hat

1971 gelang unserer Borussia das, was noch keinem anderen Verein in der Bundesliga gelungen war: den Meistertitel zu verteidigen. Weil Bayern München am letzten Spieltag gegen den MSV Duisburg verlor und deshalb noch die Tabellenführung abgab. Borussia Dortmund hingegen brauchte für dieses Kunststück bis 1996. Auch da wurde Bayern München Zweiter.

12. Weil unser Trainer kein Werwolf ist

Lucien Favre ist ein Gentleman mit Manieren, so korrekt, wie man es von einem Schweizer erwartet. Steht hingegen Jürgen Klopp an der Seitenlinie, dann muss jeder Schiedsrichter um Leib und Leben fürchten. Besonders, wenn Vollmond ist, neigt der so genannte Kulttrainer dazu, die Kontrolle über sein Tun zu verlieren. Statt in die Coaching-Zone sollte er gleich in einen Käfig.

(RP)