Borussia Mönchengladbach: Van Lent peilt mit U23 den Drittliga-Aufstieg an

Borussia Mönchengladbach: Van Lent peilt mit U23 den Drittliga-Aufstieg an

Im Vorjahr haben die Talente von Borussia Mönchengladbach den Drittliga-Aufstieg verpasst, doch in dieser Saison bietet sich für die U23 die nächste Chance. In der Regionalliga West konkurrieren allerdings einige namhafte Verfolger.

Der Nachwuchs des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach peilt erneut die Aufstieg in die 3. Liga an. "Wir werden alles dafür tun, um im ersten Spiel drei Punkte einzufahren und damit unsere Position zu verteidigen", sagte Borussias U23-Trainer Arie van Lent. Die Gladbacher Zweitvertretung konnte als Tabellenführer in die Winterpause in der Regionalliga West gehen und erwartet an diesem Freitag (19.30 Uhr) Verfolger Alemannia Aachen zum Start in den zweiten Saisonabschnitt.

Der Borussia-Nachwuchs wurde in der Vorsaison Westmeister, scheiterte in der Aufstiegs-Relegation aber am Nord-Vertreter Werder Bremen II. Diesmal wollen es die Gladbacher Talente besser machen. "Ich bin mir sicher, dass die Aachener alles dafür tun werden, ihre letzte Chance, noch einmal oben anzugreifen, zu nutzen. Doch wir sind gut vorbereitet", meinte van Lent, der den Trainerposten von den zu den Profis aufgerückten Coach André Schubert übernahm.

Van Lent führte die Zweitvertretung vom dritten Platz an die Spitze, von zehn Partien verlor sein Team nur eins. Nicht nur die André-Schubert-Tabelle der Profis sieht gut aus, sondern auch die Arie-van-Lent-Tabelle, die die Borussia anführt.

Aachen, der Gegner am Freitag, rangiert vor dem 21. Spieltag auf dem sechsten Platz. Die Alemannia kann mit einem Sieg im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Fuat Kilic den Rückstand zu Gladbach auf sechs Punkte zu verkürzen.

Die Sportfreunde Lotte, Westmeister von 2013, sind punktgleich mit dem Spitzenreiter (39 Zähler) und wollen der Borussia gleichwohl die Tabellenführung streitig machen. Die Teams von Viktoria Köln (33 Punkte) sowie der früheren Bundesligisten SG Wattenscheid (32) und RW Oberhausen (32) können sich auch noch Aufstiegschancen ausrechnen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Van Lent besucht Bökelberg zehn Jahre nach letztem Spiel

(jaso/lnw)
Mehr von RP ONLINE