Borussia Mönchengladbach: Umfangreiches Getränkeverbot am Derbytag

Borussia Mönchengladbach: Umfangreiches Getränkeverbot am Derbytag

Am 20. Februar, dem Tag des Derbys gegen den 1. FC Köln, sind im Umfeld des Borussia-Parks Glasflaschen, andere Flaschen und Getränkedosen verboten. Das gab die Stadt Mönchengladbach in Absprache mit der Polizei bekannt.

Das Verbot gelte am Spieltag von 10 bis 18.30 Uhr rund um das Stadion. "Dort sind das Mitführen, die Abgabe und der Verkauf von Gläsern, Glasflaschen und Getränkedosen verboten. Davon ausgenommen sind Anlieger, die sich als solche ausweisen können und die sich auf dem Weg zu ihrer Wohnung oder ihrem Grundstück befinden", heißt es in der entsprechenden Mitteilung. Einem Alkoholverbot, wie in vorherigen Jahren bereits praktiziert, kommen die Maßnahmen aber nicht gleich.

Für folgende Straßen gilt das Verbot: Aachener Straße (BAB bis Übergang Gladbacher Straße), Albert-Brülls-Straße, Am Borussiapark, Am Hockeypark, Am Nordpark, Am Sitterhof, Belgrader Straße, Dr. Alfred Gerhards Straße, Dr. Albert Jordan-Straße, Enscheder Straße, Gladbacher Straße (von BAB bis Haus-Nr. 299), Hehn (von Überquerung BAB bis Parkplatz), Heinz-Nixdorf-Straße, Helmut-Grashoff-Straße, Hennes-Weisweiler-Allee, Konrad-Zuse-Ring, Lilienthalstraße, Liverpooler Allee, Madrider Straße, St.-Christophorus-Straße 1 - 60.

(jaso)