Borussias zweite Mannschaft: U 23 erwartet spannende Aufgabe gegen Oberhausen

Borussias zweite Mannschaft : U 23 erwartet spannende Aufgabe gegen Oberhausen

Borussias Reserve-Trainer Arie van Lent glaubt, dass die Gäste am heutigen Samstag lange oben mitspielen können.

Nachdem Borussias U 23 bereits zum Auftakt in Wattenscheid einen der ehemals großen Namen des deutschen Fußballs in der Regionalliga als Gegner hatte, wartet ein solcher auch, wenn am heutigen Samstag (14 Uhr) im Grenzlandstadion das erste Heimspiel der Saison ansteht. Zu Gast ist Rot-Weiß Oberhausen, und am Ende sollen nach Möglichkeit wie in der Vorwoche drei Punkte verbucht werden.

Auch die von Mike Terranova trainierten Oberhausener haben ihre Auftaktpartie gewonnen, mit 2:0 gegen den Aufsteiger SV Straelen. Zwei Ex-Borussen hat RWO unter Vertrag, den inzwischen etablierten Maik Odenthal und Ersatzkeeper Patrick Bade, der erst im Sommer von Borussia zu RWO wechselte. „Maik ist natürlich ein gestandener Spieler, den ich hier zwar nicht mehr trainiert habe, der aber von allem etwas mitbringt, was man als Fußballer braucht. Er steht für einen sicherlich guten Gegner, von dem ich erwarte, dass er in der Liga lange oben mitmischen könnte“, sagt Borussias Trainer Arie van Lent, der natürlich weiß, worauf es ankommen wird. „Die Oberhausener haben vorne sicherlich an Tempo dazu gewonnen, verfügen mit Patrick Bauder und Jannik Löhden über gute Spieler mit Erfahrung, haben nun noch Cihan Özkara und Shaibou Oubeyapwa dazubekommen. Aber solche Spiele sind doch die spannenden Aufgaben für uns.“

Sicher wird wieder brütende Hitze herrschen. „Zum Auftakt gegen Straelen war es für Oberhausen mehr ein Arbeitssieg, weil der Gegner es als Aufsteiger auch gut gemacht hat. Aber ich denke, sie können auch erheblich mehr Fußball spielen“, meint van Lent. Konditionell sieht er seine Mannschaft gut auf die äußeren Bedingungen vorbereitet. „Trainiert haben wir in dieser Woche eher am Morgen, um der ganz großen Hitze zu entgehen. Aber in Wattenscheid haben wir es 70 Minuten sehr gut gemacht und danach zumindest noch klasse verteidigt. Da sehe ich uns gut aufgestellt.“

Nicht mitwirken können wie schon vor einer Woche Keeper Tim-Oliver Hiemer (Sprunggelenk) und Innenverteidiger Mika Hanraths (muskuläre Probleme). Dafür erfuhr van Lent am Freitag, dass Moritz Nicolas das Tor der U 23 hüten kann, weil der erst kürzlich aus dem Urlaub zurückgekehrte Yann Sommer im Test der Profis in Southampton wieder eingesetzt werden kann. Auch Angreifer Torben Müsel, zuletzt mit den Profis im Trainingslager, könnte sein U23-Debüt feiern.

Über welche taktischen Varianten van Lent in seinem Kader verfügt, konnte man schon am ersten Spieltag sehen. Da spielte Giuseppe Pisano, etatmäßig Mittelstürmer, plötzlich auf der Achter-Position. Da er seine Stärken auch als Ballverteiler hat, stellte das für Pisano, der erst zur Rückrunde aus fast einjähriger Verletzungspause zurückkehrte, kein Problem dar.

Mehr von RP ONLINE