Thorben Marx: "Wir genießen die Zeit"