Borussia Mönchengladbach: Ter Stegen: "Am besten wären drei Siege"

Borussia Mönchengladbach : Ter Stegen: "Am besten wären drei Siege"

Marc-André ter Stegen hat beim 1:3 in Wolfsburg gepatzt. Im Gespräch mit unserer Redaktion nimmt der Torhüter die Schuld auf sich. Das Saisonziel bleibt ein Platz im internationalen Geschäft.

Herr Ter Stegen, Borussias 1:3 in Wolfsburg war vermeidbar.

Te Stegen Das stimmt, es ist sehr ärgerlich. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und waren nach dem 1:1 im Vorteil. Wenn dann das 1:2 nicht passiert wäre, hätten wir sicher etwas geholt.

Ivica Olic schoss Ihnen den Ball durch die Beine.

Ter Stegen Ja, es war klar mein Fehler. Ich hatte in der Szene zwei Gedanken im Kopf: Ich nehme die Hand oder den Fuß, um den Ball abzuwehren. Dann geht der Ball von meiner Hand gegen die Hacke und rollt ins Tor.

Nach dem 1:1 durch Peniel Mlapa war Borussia eigentlich im Vorteil.

Ter Stegen Natürlich. Wir haben in der ersten Halbzeit gut angefangen, aber kein Tor gemacht. Dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Nach der Pause haben wir gleich den Ausgleich erzielt, so wie wir es wollten. Wenn man dann aber so ein Gegentor bekommt wie das 1:2, ist es nicht leicht. Ich hoffe, ich kann den Fehler wieder wettmachen.

Wie sehen Sie die Chance, in den letzten drei Spielen noch das internationale Geschäft zu erreichen?

Ter Stegen Wir wollen unbedingt wieder in den Europapokal. Und es ist noch alles möglich. Wenn wir Freitag gegen Schalke gewinnen, sind wir wieder mittendrin. Am besten wären drei Siege — und die sind auch unser Ziel. Wir haben in der Vergangenheit ja schon gezeigt, dass wir so etwas können.

KARSTEN KELLERMANN SPRACH MIT MARC-ANDRÉ TER STEGEN

(RP/EW/can)