Borussia: Rösler, der intelligente Held

Borussia : Rösler, der intelligente Held

Gladbachs bester Spieler beim 1:1-Unentschieden im Westschlager 1. FC Köln gegen Borussia heißt Sascha Rösler. Der Mittelfeldmotor erzielte den Führungstreffer, aber zum Helden wurde er erst nach seiner Auswechslung.

Was war passiert? Kölner Fans rollten in ihrem Block die geklaute Gladbach-Fahne aus (RP ONLINE berichtete) und zerrissen sie demonstrativ. Der Gladbach-Block tickte aus. Feuerwerkskörper flogen auf das Spielfeld, im Block selbst wurde eine dicke Rauchbombe gezündet. Die Situation drohte zu eskalieren.

Noch bevor die Fernsehkameras Richtung Gladbacher Fankurve schwenkten, spurtete Rösler von der Ersatzbank aus Richtung Mob. Ohne zu zögern kletterte er am Schutzzaun hoch, beugte sich in die Gruppe der härtesten Borussia-Anhänger.

Der Blondschopf ging auf Tuchfühlung, redete sachlich und mit beruhigenden Gesten auf die Fans ein. Die schenkten ihm weitgehend Gehör und stoppten ihre unsinnigen Aggressionen nach einer Weile. Rösler verhinderte so das Schlimmste.

Oliver Neuville verdiente sich ebenfalls gute Noten. Auch er war gedankenschnell in die Kurve gerannt, gestikulierte aus sicherer Entfernung. Alex Voigt zeigte den Randalierern seine imaginäre Uhr, denn es waren ja nur noch drei Minuten zu spielen.

Nach dem Spiel blieb es nach Angaben der Kölner Polizei relativ ruhig. Zwar wurden einige Rowdys wegen Körperverletzung in Gewahrsam genommen, aber auf Grund der großen Polizei-Präsenz seien Eskalationen vermieden worden, sagte eine Sprecherin unserer Redaktion.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Einzelkritik zum Spiel gegen Köln