1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Patrick Herrmann überholt bei Borussia Mönchengladbach Ikone Günter Netzer

Borusse überholt Ikone Netzer : Herrmann und vier andere stehen für Konstanz

Borussias Flügelstürmer Patrick Herrmann hat mit seinem 350. Einsatz Vereinsikone Günter Netzer überholt. Er ist einer von vier aktuellen Spielern unter den Top 25 in Gladbachs ewiger Einsatz-Liste.

Es gibt kaum einen würdigeren Rahmen für ein besonderes Spiel als einen Sieg gegen den FC Bayern München. Für Borussias Patrick Herrmann ist ein solcher zwar nichts Außergewöhnliches, war es doch schon der siebte Triumph gegen den Rekordmeister in seiner Karriere, bei dem er auf dem Platz stand. Doch dass dieses 3:2 ausgerechnet in seinem 350. Spiel für Gladbach passierte, ist dann doch eine schöne Geschichte.

Mit seinem 16-Minuten-Auftritt hat Herrmann Vereinsikone Günter Netzer überholt, der 349 Pflichtspiele für Gladbach absolvierte. Dass der „King vom Bökelberg“ nach Einsatzminuten deutlich vor Herrmann liegt, soll nicht unerwähnt bleiben: 31.104 kommen bei Netzer zusammen, Herrmann, seit Dezember 2019 der meistausgewechselte Spieler der Bundesliga, kommt auf 19.435 Minuten. 172 Mal wurde er aus-, 130-mal eingewechselt.

Dennoch: Herrmann schreibt Geschichte. Nur noch sieben Spieler liegen in der ewigen Einsatzliste der Gladbacher vor ihm. Der nächste ist Christian Hochstätter, der es auf 391 Spiele für Borussia brachte. Herrmanns Vertrag läuft bisher bis 2022, im Schnitt spielte er in den vergangenen drei Spielzeiten 28-mal, da ist es theoretisch durchaus drin, dass Borussias Nummer 7 Rang sieben noch schafft.

Gerade angesichts der immer größer werdenden Fluktuation im Profi-Fußball ist Herrmanns Bilanz bemerkenswert. Konstanz ist einer der Werte, die Borussia explizit für sich reklamiert, und Herrmann steht dafür. Indes nicht allein. Drei weitere Teamkollegen stehen in der Top 25 der Vielspieler-Liste Borussias: Oscar Wendt (293 Einsätze, Platz 18, Vertrag bis 2021), Tony Jantschke (281, 22, 2023) und Yann Sommer (269, 25, 2023). Alle drei haben noch die Möglichkeit, in den Klub der 300er aufzusteigen.

Der fünfte Jetztzeit-Borusse mit über 200 Spielen ist Christoph Kramer. Er gehört mit seinen 206 Spielen als Nummer 39 zu 40 Spielern in der 121 Jahre währenden Vereinsgeschichte, die das geschafft haben. Raffael (201), dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen ist, ist der derzeit letzte Profi, der mehr als 200 Einsätze für Gladbach hatte, hinter ihm liegen Patrick Andersson, Bernd Krauss und Thomas Eichin mit je 199. Lothar Matthäus steht bei 197.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Patrick Herrmann