1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: "Paderborn ist verdient in der Bundesliga"

Borussia Mönchengladbach : "Paderborn ist verdient in der Bundesliga"

Borussias Co-Trainer ist gebürtiger Bielefelder und hat früher für Arminia gespielt. Er spricht über Fußball-Rivalität in Ostwestfalen, den Aufsteiger, der heute Gladbachs Gegner ist und das Erfolgsgeheimnis seines Chefs Lucien Favre.

Borussia spielt beim Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn - wie fühlt sich das an für einen Ur-Arminen aus Bielefeld?

Geideck Ich freue mich, dass Paderborn in der Bundesliga ist. Es ist ja meine ostwestfälische Heimat, und von daher finde ich es gut, wenn dort Bundesliga-Fußball gespielt wird. Es gibt natürlich traditionell eine Rivalität zwischen Bielefeld und Paderborn, aber es war eigentlich nie so, dass sich die Spieler davon haben anstecken lassen. Ich freue mich also auf das Spiel und darauf, mal wieder in die Nähe meiner alten Heimat zurückzukehren.

Trotzdem: Genau genommen hat es in Ostwestfalen eine Fußball-Revolution gegeben. Arminia, die sich selbst als der Sportclub der Ostwestfalen versteht, ist Drittligist, und Paderborn spielt zwei Ligen höher.

Geideck Es ist natürlich eine kleine Machtumwälzung gewesen, das kann man so sagen. Ich glaube schon, dass es für die Fans etwas gewöhnungsbedürftig ist, vielleicht sogar für beide Seiten.

Für Sie persönlich auch?

Geideck Ich bin ja jetzt im sechsten Jahr Co-Trainer in Gladbach und habe daher ein bisschen Abstand zum Geschehen dort. Ich bin aber nach wie vor Fan von Arminia Bielefeld und freue mich, wenn es da gut läuft. Aber ich gönne auch den Paderbornern den Erfolg.

Wie wichtig ist der Erfolg der Paderborner für den Fußball in Ostwestfalen generell. Es ist doch eher eine Handball-Region mit den Topvereinen aus Lemgo und Minden.

Geideck Sicherlich ist Ostwestfalen auch eine Handball-Hochburg, aber trotzdem würde ich sagen, dass der Fußball im Mittelpunkt steht. Das sieht man an der Berichterstattung in der Zeitung, an den Zuschauerzahlen in den Stadien und auch auf der Straße, wenn man durch die Städte geht. Als Arminia letztes Jahr in die Dritte Liga abgestiegen ist, war die Alm beim Relegationsspiel ausverkauft. Das zeigt, dass Fußball dort viele Leute bewegt. Darum würde es mich für den Verein und ganz Ostwestfalen freuen, wenn Paderborn den Klassenerhalt schafft - aber ohne die Punkte gegen uns.

Borussias Trainerteam hat die Paderborner sicherlich schon im Detail analysiert. Was kann man vom Gegner erwarten?

Geideck Die Paderborner haben in den ersten Spielen gezeigt, dass sie die Euphorie des Aufstiegs mitgenommen haben - aber auch, dass sie Qualität in der Mannschaft haben. Mit Elias Kachunga und Lukas Rupp haben sie auch zwei Spieler, die vorher schon in Gladbach waren. Die freuen sich sicher auf das Spiel.

Was kann man da erwarten? Es ist ein sehr kleines Stadion, die Aufstiegs-Euphorie ist beim Team von André Breitenreiter und bei den Fans groß. Es wird eher ein Kampfspiel?

Geideck Grundsätzlich sollte man immer kämpfen in der Bundesliga, das ist klar. Aber wir werden schon versuchen, unsere spielerischen Möglichkeiten und unsere spielerischen Mittel einzubringen. Das macht Paderborn auch. Ich glaube nicht, dass da 400 lange Bälle von links nach rechts geschlagen werden und jeder hinterherläuft. Das passiert heutzutage nicht mehr in der Bundesliga, bei keinem Verein. Beide Mannschaften werden in erster Linie versuchen, ihr spielerisches Potenzial einzubringen. Aber, ganz klar, man muss auch mit dem nötigen körperlichem Einsatz und Laufbereitschaft spielen.

Paderborn wurde bisher mit Fußball jenseits von Ostwestfalen eher nicht in Verbindung gebracht. Wie geht die Stadt mit dem neuen Gefühl um?

Geideck Dafür bin ich dann doch zu weit weg. Wenn ich nach Hause fahre, konzentriere ich mich ganz auf Bielefeld und meine Familie. Wenn es dann um Fußball geht, geht es doch eher um Arminia. Aber Paderborn ist nur 30 Kilometer entfernt, und ich habe mein erstes Spiel für Arminia Bielefeld in Paderborn gemacht - und ich weiß, dass die Paderborner ganz sicher jedes einzelne Bundesligaspiel genießen werden. Das Stadion ist immer ausverkauft, es ist alles eng und kompakt - entsprechend wird die Stimmung am Samstag sein.

Ist es eine Sensation, dass Paderborn in der Bundesliga ist?

Geideck Sensation hört sich immer etwas despektierlich an. Für die finanziellen Möglichkeiten, die der Klub hat, wurde dort Überragendes geleistet. So gesehen ist es natürlich eine Sensation. Aber nicht in dem Sinne, dass man sagt: Was machen die auf einmal in der Bundesliga. Die Paderborner haben eine tolle Zweitliga-Saison gespielt und haben jetzt aufhorchen lassen in der Bundesliga - von daher sind sie verdient da.

Borussia spielt in der Europa-League, in der Bundesliga ging es zuletzt gegen Schalke, Köln und den Hamburger SV. Und jetzt geht es nach Paderborn. Fällt das nicht ein bisschen ab?

Geideck Wir haben in den vergangenen Jahren schon mal ein Testspiel in Paderborn gemacht und haben da nicht so gut ausgesehen. Ein paar Spieler sind noch dabei, die da gespielt haben. Sie kennen also das Stadion und die Atmosphäre und wissen, dass es da nicht leicht werden wird. Darum wird niemand den Gegner unterschätzen.

Trotzdem ist Borussia Favorit.

Geideck Wir gehen in jedes Spiel und wollen es gewinnen, egal, wer der Gegner ist. Ob wir Favorit oder Underdog genannt werden, das ist völlig egal.

Gab es schon Ansagen von den alten Kumpels aus Bielefeld bezüglich des Spiels in Paderborn?

Geideck (grinst) Nein. Wir bleiben ostwestfälisch zurückhaltend.

Sie sind seit 2011 Co-Trainer von Lucien Favre. Erklären Sie das Geheimnis seines Erfolges in Gladbach.

Geideck Es heißt ja immer, Lucien Favre arbeite sehr im Detail und verbessere die Spieler. Das ist auch so. Wer in der Ersten Liga spielt, hat ein gewisses Niveau, darum machen die Kleinigkeiten den Unterschied. Diese Kleinigkeiten erkennt Lucien Favre und gibt den Spielern Mittel an die Hand, um sie zu verbessern. Gewisse Sachen sind nicht selbstverständlich und müssen immer mal wieder wiederholt werden. Diese Details machen dann in der Summe den Unterschied. Natürlich gehört auch die Menschenführung dazu und, dass man den Spieler zeigt, wie sie sich verbessern können.

Wie läuft die Arbeit im Trainerteam?

Geideck Wir setzen uns jeden Tag im Team zusammen und besprechen die Abläufe und Trainingsinhalte, aber auch, wie wir die Spieler bewerten oder wie wir spielen wollen. Lucien Favre ist da sehr aufgeschlossen und bezieht uns Co-Trainer mit ein. Wenn er sich alles angehört hat, entscheidet er, wie wir es machen.

(RP)