1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Nico Schulz: "Die Perspektive stimmt einfach"

Borussia Mönchengladbach : Nico Schulz: "Die Perspektive stimmt einfach"

Die erste Einheit als Borussen-Profi war gleich eine lange. Gute zwei Stunden absolvierte Neuzugang Nico Schulz am Mittwoch mit seinen Kollegen das Vormittagstraining am Borussia-Park. Danach formulierte er zunächst einmal ein erstes kurzfristiges Ziel: "Erstmal gut ankommen und gucken, dass wir das Spiel am Wochenende gewinnen", sagte der 22-jährige, der für drei Millionen Euro von Hertha BSC an den Niederrhein gewechselt war.

Doch auch über den nächsten Spieltag hinweg hat sich Schulz schon erste Ziele gesetzt: "Sie haben mich geholt, also versuche ich es auch mit Leistung zurückzuzahlen. Und dann werden wir sehen, ob ich mich hier so weiterentwickeln kann, wie wir es alle hoffen", sagte der Linksfuß, der sich nicht festlegen will, ob er lieber vorne oder als Teil der Viererkette agiert. "Links außen — links vorne, links hinten, egal", sagte er.

Sich trotz des kolportierten Interesses aus Neapel oder Hoffenheim letztlich für Borussia entschieden zu haben, hat für den Ex-Berliner vor allem einen Grund: "Die Perspektive hier stimmt einfach. Dass hier viel mit jungen deutschen Spielern gearbeitet wird. Und was der Verein in den letzten Jahren erreicht hat, das spricht für sich", sagte er.

Einen seiner neuen Mitspieler kennt Schulz schon etwas besser: Mit Julian Korb war er schließlich gemeinsam bei der U21-EM in Tschechien im Sommer für Deutschland aktiv. Wurde da auch schon über die Perspektive Borussia geredet? "Als wir zusammen bei der Nationalmannschaft waren, hab ich schon mal nachgefragt, klar", sagt Schulz. Korb findet in jedem Fall: "Nico ist eine freundlicher, offener Typ, der charakterlich sicher gut in unsere Mannschaft passen wird." Neben Schulz mischten auch André Hahn und Martin Stranzl im Mannschaftstraining mit.

(klü)