1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Nations League: Borussia-Touch bei DFB-Team und Schweizer Nati

Zehn Borussen auf Länderspielreise : Nationalteams mit Gladbach-Touch und ein Heimspiel um die Ecke

Zehn Borussen sind in diesen Tagen auf Länderspielreise. Dabei gibt es einige Besonderheiten aus Gladbach-Sicht. Wer alles unterwegs ist, und wann Borussias Profis auf welche Gegner treffen.

Die Verletzung von Marco Reus tut vor allem ihm selbst und Borussia Dortmund weh. Sie schmälert aber auch ein wenig die Geschichte, der Hansi Flick mit seiner Nominierung des Teams für die Nations-League-Spiele gegen Ungarn und gegen England mächtig Futter gab. Denn das Team des Bundestrainers hat mächtig Gladbach-Touch. Ein aktueller Borusse ist in Jonas Hofmann nur dabei, aber es waren eben auch vier Herren, die für Gladbach spielten: Marc-André ter Stegen ist Ur-Gladbacher, in MG geboren und bei Borussia fußballerisch aufgewachsen, Matthias Ginter spielte fünf Jahre lang am Niederrhein, bevor er nun zum SC Freiburg ging, Neuling Armel Bella-Kotchap war in der Jugend Borusse – und Reus war der spielerische Motor des Aufschwungs ab 2011.

Reus fällt nun weg, dennoch ist die These zu halten: Gladbach ist sehr präsent im DFB-Team. Zudem es nun die Debatte gibt um Christoph Kramer, der von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus für die WM in Katar empfohlen wurde. Wird Kramer wie 2014 zum Späteinsteiger in Sachen WM? Erst mal ist er nur als ZDF-Experte nominiert. Das sind deutschen Spiele: Freitag, 23. September, 20.45 Uhr, in Leipzig gegen Ungarn; Montag, 26. September, 20.45 Uhr, in London gegen England.

Kramers Kollegen Yann Sommer und Nico Elvedi sind mit der Schweiz sicher in Katar dabei, so sie gesund bleiben. Außerdem sind vier Ex-Borussen nominiert: Granit Xhaka, der aktuell mit dem FC Arsenal die Premier League anführt, Denis Zakaria, leihweise beim FC Chelsea aktiv, Breel Embolo, der im Sommer für 12,5 Millionen Euro zur AS Monaco ging, und Djibril Sow, der vergangene Saison mit Eintracht Frankfurt die Europa League gewonnen hat und nun mit den Hessen in der Champions League spielt. Die vier Ex-Borussen kommen auf ingesamt 395 Borussia-Pflichtspiele und 45 Tore. Die aktuellen Nations-League-Spiele der Schweiz: Samstag, 24. September, 20.45 Uhr, in Saragossa gegen Spanien; Dienstag, 27. September, 20.45 Uhr, in St. Gallen gegen Tschechien.

Den drittgrößten Borussia-Touch dieser Länderspiel-Periode haben die deutsche und die französische U21. Wobei die Franzosen durch zwei aktuelle Borussen noch einen Tick vorn liegen. Manu Koné und Nathan Ngoumou wurden nominiert von Trainer Sylvain Ripoll. Auch ein Thuram ist dabei, doch nicht Gladbachs Marcus, sondern dessen Bruder Khéphren, der in Nizza unter Ex-Gladbach-Trainer Lucien Favre spielt. Mit gutem Willen ein halber Borussia-Punkt: Freitag, 23. September, 18.15 Uhr, in Magdeburg gegen Deutschland; Montag, 26. September, 21 Uhr, in Valenciennes gegen Belgien.

  • Bestmarken gegen Leipzig : Borussias Hofmann übt Selbstkritik auf hohem Niveau
  • Bald Kollegen: Max Eberl und Oliver
    Borussia löst Vertrag auf : Max Eberl steigt noch 2022 bei RB Leipzig ein
  • Trainer Kai Schmidt (rechts) blickt optimistisch
    Jugend-Fußball – Regionalliga West : Ratinger U15-Talente unterliegen den „Fohlen“ nur ganz knapp

Die Franzosen treffen auf das deutsche Team mit Luca Netz und den an den FC Burnley verliehenen Jordan Beyer, das zudem noch auf Englands Nachwuchs trifft: Dienstag, 27. September, 20.45 Uhr, in Sheffield gegen England.

In Österreichs Team steht in Stefan Lainer nur ein Borusse. Hannes Wolf, der auf Abruf nominiert war, fällt wegen seiner Schulterverletzung, die er sich im Spiel gegen Leipzig zugezogen hat, aus. Lainers Chancen auf Nations-League-Einsätze: Donnerstag, 22. September, 20.45 Uhr, in Paris gegen Frankreich; Sonntag, 25. September, 20.45 Uhr, in Wien gegen Kroatien.

Joe Scally ist bei Borussia der, der Lainer den Stammplatz hinten rechts abspenstig gemacht hat. Gemein hat er mit dem Konkurrenten, dass er in seinem Nationalteam derzeit der einzige Gladbacher ist. Scally hat nun – klingt kurios – beim Auswärtsspiel Japan ein Heimspiel um die Ecke, denn die Partie findet in seiner derzeitigen Wahlheimat Düsseldorf statt. Dort gibt es eine große japanische Gemeinde. Ko Itakura, der zweite Borusse, der Kandidat für das Spiel gewesen wäre, fehlt verletzt, der Japaner muss wegen seines Innenband-Teilanrisses im linken Knie um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft bangen. Die beiden Testspiele der USA: Freitag, 23. September, 14.25 Uhr, in Düsseldorf gegen Japan; Dienstag, 27. September, 20 Uhr, in Murcia gegen Saudi-Arabien.

Ramy Bensebaini, der aktuell in großartiger Form ist bei Borussia und gegen Leipzig ein extrem cooles Tor erzielte, gehört zum Aufgebot Algeriens. Zwei Testspiele stehen für den Afrika-Meister von 2019 an: Freitag, 23. September, 21 Uhr, in Oran gegen Guinea; Dienstag, 27. September, 21 Uhr in Oran gegen Nigeria.

Borussias Eigengewächs Yvandro Borges Sanches reist erstmals als Bundesliga-Spieler zur luxemburgischen Nationalmannschaft. Beim 0:0 der Borussen in Freiburg feierte er sein Debüt. Nun stehen zwei Nations-League-Spiele im Nationaltrikot an: Donnerstag, 22. September, 20.45 Uhr, in Istanbul gegen die Türkei; Sonntag, 25. September, 20.45 Uhr, in Luxemburg gegen Litauen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussias Debütanten im DFB-Team