Mönchengladbach: TV Geistenbeck und Welfia stehen im Handball-Final-Four

Handball-Pokal: Mit fast 50 Toren in die Finalrunde

Der TV Geistenbeck hat wenig Mühe und steht wie Welfia im Final Four des Kreispokals der Handballer.

Der TV Geistenbeck und Welfia haben sich für das Final Four im Kreispokal qualifiziert.

Die Geistenbecker hatten wenig Mühe beim 49:14 (25:6) gegen den Bezirksligisten TV Orken. Der Verbandsligist sorgte mit den Toren vom 5:3 bis zum 16:4 früh für klare Verhältnisse. Alle Spieler kamen zum Einsatz und beteiligten sich am Torreigen. „So hatte das Spiel seinen Trainingseffekt und wir haben unser Ziel mit der Qualifikation für das Final Four erreicht“, sagte Trainer Thomas Laßeur. Im Einzelnen trafen Bremges (8), Poestges (6), Schumacher (6), Crews (4), Krücken (4), Hermanns (4), Hansen (4), D. Meissner (4), A. Meissner (3), Schütte (3), Reinartz (2) sowie de la Vega.

Welfia siegte 29:25 (19:11) gegen den TV Erkelenz und wiederholte damit seinen Erfolg aus der Meisterschaftsrunde in der Bezirksliga. Welfia profitierte dabei von einem starken Beginn und der 5:1-Führung sowie einer insgesamt guten ersten Hälfte, die mit der 19:11-Führung endete. Nach dem Wechsel behaupteten die Gastgeber ihren klaren Vorsprung. Erkelenz sorgte erst gegen Ende der Partie für Ergebniskosmetik. Für Welfia waren M. Neuenhofer (8), J. Neuenhofer (4), Geburtig (4), van Hall (3), Huesges (3), Klein (3), Kemmerling, Keilhauer, Fritsch und Hartmann erfolgreich. Am Sonntag erwartet der Landesliga-Schlusslicht TV Beckrath als Außenseiter den Oberligisten Borussia (13.30 Uhr, Jahnhalle). Um den vierten Platz in der Endrunde kämpft die TS Lürrip im Landesliga-Duell beim ASV Rurtal-Hückelhoven (Sonntag, 16 Uhr).

Auch bei den Handballerinnen stehen die nächsten Entscheidungen an. Welfia  ist qualifiziert. Borussia erwartet am Sonntag (11 Uhr, Jahnhalle) den TV Beckrath. Der Rheydter TV spielt am Sonntag (14 Uhr) bei ASV Rurtal-Hückelhoven). Am 18. Januar (19.30 Uhr, Waldsporthalle) komplettieren der TV Korschenbroich und der ATV Biesel das Viertelfinale.

Das Final Four wird nach dem Saisonende am 18./19. Mai ausgetragen. Um die Ausrichtung hat sich der TV Geistenbeck beworben. „Wir wären gerne Gastgeber“, sagte Trainer Laßeur.

Mehr von RP ONLINE