Mönchengladbach: Der Rheydter SV holt ein 1:1 gegen Bezriksliga-Primus VfL Repelen

Fußball-Bezirksliga : Haklaj rettet dem RSV das verdiente 1:1

Der Rheydter SV war gegen den Bezirksliga-Tabellenführer die bessere Mannschaft, vergab aber zunächst zu viele Chancen. Nach einer Ecke von Ferdi Berberoglu klappte es aber noch mit dem Ausgleich.

Von Horst Höckendorf

Der Rheydter SV hat Tabellenführer VfL Repelen im Nachholspiel ein 1:1 abgetrotzt. Die Partie begann mit einem leichten Übergewicht der Gäste. Doch von Minute zu Minute wurde der Rheydter SV aber stärker und hatte mehr vom Spiel. Nach 13 Minuten gab es die erste Möglichkeit für den RSV, als Ferdi Berberoglu einen Eckball trat und Silvio Cancian zum Kopfball kam. Doch Repelens Torhüter verhinderte den Treffer mit einer Glanzparade.

Drei Minuten später hatte auch Repelen eine Torchance, die aber ebenfalls ungenutzt blieb. In der Folgezeit spielte dann nur noch der „Spö“ und hatte bis zum Pausenpfif noch drei hochkarätige Chancen durch Lamin Fuchs, Michael Bohnen und Visar Haklaj. Ein Tor gab es indes nicht. Der RSV beherrschte Ball und Gegner, agierte aber bisweilen etwas hektisch und hätte eine Führung mehr als verdient gehabt.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann der Gast wesentlich druckvoller und ging trotz alledem ein wenig überraschend in Führung (49.). Somit rächte sich die mangelhafte Chancenverwertung des RSV in der ersten Halbzeit und das Schnitzler-Team musste nun einem Rückstand hinterherrennen.

Doch der RSV kam zurück. Repelen stellte sich mit zehn Spielern hinten rein und lauerte auf Konter, der Rheydter SV erspielte sich Möglichkeit auf Möglichkeit: Lamin Fuchs zielte am langen Pfosten vorbei, Berberoglus Freistoß aus 18 Metern landete auf dem Tornetz, Kalchevs Schuss hielt Repelens Torwart schließlich mit ein wenig Glück.

Dann durfte der RSV-Anhang aber doch noch jubeln. Berberoglu wurde an der Mittellinie angespielt. Er schickte aus der Drehung heraus Bohnen und dessen Schuss lenkte der Gäste-Torhüter an den Außenfposten. Berberoglu trat die fällige Ecke und Visar Haklaj erzielte per Kopfball den erlösenden und hochverdienten Ausgleich. Cancian hatte drei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer machen können, doch sein Kopfball traf nur die Latte.

RSV-Coach Rene Schnitzler war zufrieden angesichts der Ausbeute von vier Punkten aus zwei Spielen gegen die Spitzenteams der Bezirksliga. Zuvor hatte es ein 4:1 gegen 1. FC Viersen gegeben. „Wobei: Es hätten auch zwei Punkte mehr sein können“, sagte Schnitzler.

Mehr von RP ONLINE