1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: "Joe" Zinnbauer hat dem Dino Beine gemacht

Borussia Mönchengladbach : "Joe" Zinnbauer hat dem Dino Beine gemacht

Es schien eine andere Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Am vergangenen Samstag erkämpfte sich der Hamburger SV gegen den FC Bayern ein 0:0, angetrieben durch seinen neuen Coach Josef "Joe"Zinnbauer. Heute (20 Uhr) will der Tabellenvorletzte im Borussia-Park nachlegen und möglichst seinen ersten Saisonsieg feiern.

TAKTIK Wie schon unter Mirko Slomka agierte der HSV im 4-2-3-1, trat aber trotzdem völlig anders auf. Mit großer Laufbereitschaft und aggressivem Pressing störte Hamburg das Aufbauspiel der Bayern und verteidigte diszipliniert und kompakt.

BESTE SPIELER Den Hamburgern mangelt es nicht an erfahrenen und renommierten Profis. Im zentralen Mittelfeld setzt der HSV mit Valon Behrami und Ex-Fohlen Lewis Holtby auf zwei Sommer-Zugänge. Und im Angriff ist der lange angeschlagene Pierre-Michel Lasogga der große Hoffnungsträger.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Am 30. März gewann Borussia ihr Heimspiel gegen den HSV trotz eines Rückstands noch 3:1. Auch das Hinspiel der vergangenen Saison hatte Gladbach gewonnen (2:0).

STÄRKEN Noch ist der HSV ohne Sieg und ohne Tor, doch das Unentschieden gegen die Bayern und Zinnbauers überzeugender Einstand haben für Aufbruchstimmung gesorgt.

SCHWÄCHEN Fast elf Monate ist es her, dass Hamburg ein Auswärtsspiel in der Bundesliga gewann. Seitdem gab es nur zwei Punkte auf fremden Plätzen. Zudem ist es der Mannschaft in der Vergangenheit selten gelungen, zwei gute Spiele in Folge abzuliefern, immer wieder gab es kollektive oder individuelle Aussetzer.

TRAINER Nur wenige Tage benötigte Zinnbauer, um dem HSV neues Leben einzuhauchen. Erst im Sommer hatte der 44-Jährige die U 23 übernommen, nun hat er die Chance, den Bundesliga-Dino aus dem Tabellenkeller zu führen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Josef Zinnbauer feiert Debüt als HSV-Trainer gegen Bayern

(togr)