1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Joe Scally: Pflichtspiel-Debüt für Borussia Mönchengladbach macht Lust auf mehr

Trotz Niederlage für Borussias U23 : Joe Scallys Pflichtspiel-Debüt macht Lust auf mehr

Joe Scally war wie auch der junge Stürmer Mika Schroers einer der Lichtblicke bei der 1:2-Niederlage der U23 gegen Alemannia Aachen. Der US-Amerikaner kommunizierte sogar auf dem Platz, als sei er schon länger dabei.

Kurz nach dem Abpfiff wirkte Borussias U23-Trainer Heiko Vogel am Samstag vor den Umkleiden des Grenzlandstadions ein wenig geknickt. „Alemannia Aachen scheint uns in dieser Saison nicht zu liegen. Schon das Hinspiel haben wir trotz drückender Überlegenheit verloren, und auch heute hätte das nach der zweiten Halbzeit nicht so sein dürfen“, sagte er nach dem 1:2, bei dem es dennoch auch eine ganze Reihe positiver Aspekte gab.

Einen davon lieferte fraglos der US-Amerikaner Joe Scally bei seinem ersten Pflichtspiel für Borussia. Der 18-Jährige, der erst im Januar vom New York City FC zu Borussia gewechselte war, agierte auf der Außenbahn vor einer Dreierkette, aber nicht auf seiner gewohnten rechten, sondern auf der linken Seite. Von Eingewöhnung war dennoch überhaupt nichts zu bemerken. Scally übernahm Verantwortung, sorgte für offensive Vorstöße, flankte, ja kommunizierte sogar, als wäre er seit Monaten fester Bestandteil des Teams. „Er hat genau eine Trainingseinheit mit uns gehabt, ist in einem fremden Land, spricht eine andere Sprache, und hat dennoch überhaupt keine Probleme, sich hier so einzufügen. Das war schon sehr beachtlich“, sagte Vogel begeistert. Eine Stunde Spielzeit, die ganz viel Lust auf mehr macht.

Erneut überzeugend war auch Mika Schroers, der bereits nach einer Viertelstunde für den erneut angeschlagenen Thomas Kraus ins Spiel kam. Schon in der ersten Hälfte, in der sich viel im Mittelfeld abspielte, arbeitete er viel mit, war auch bei jeder Strafraumannäherung dabei, musste aber schon kurz nach seiner Einwechslung mit ansehen, wie Oguzhan Aydogan die Aachener nach 17 Minuten in Führung brachte. Torhüter Jonas Kersken hatten einen Ball unglücklich in die Reihen der Aachener geklärt, der Torschütze ließ danach drei Borussen-Verteidiger aussteigen.

Acht Minuten nach Wiederbeginn war Schroers dann zur Stelle, als Aachens Schlussmann Joshua Mroß einen Abschluss von Justin Steinkötter nicht geklärt bekam, und traf zum 1:1. Auch danach waren die Borussen dann das bessere Team, und es hatte nicht unbedingt nach dem Aachener Siegtor ausgesehen, als Aydogan nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Nick Galle mit für die insgesamt gut auftretenden Aachener dem Kopf zur Stelle war (77.). „Man darf nicht vergessen, dass wir auch heute wieder mit drei A-Jugendlichen gespielt haben“, sagte Vogel, der weiß, dass das auch Fehler einpreist. Und nur aus denen kann der Nachwuchs für höhere Ziele lernen.

Borussia U23: Kersken – Pazurek, Lieder, Niehues – Wentzel (60. Friebe), Lockl, Scally (60. Kurt) – Italiano, Noß – Kraus (15. Schroers), Steinkötter. Tore: 0:1 Aydogan (17.), 1:1 Schroers (52.), 1:2 Aydogan (77.).