1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Herthas Defensive hat sich stabilisiert

Borussia Mönchengladbach : Herthas Defensive hat sich stabilisiert

Die Niederlage hielt sich in Grenzen, am Ende musste sich Hertha BSC gar ärgern, beim 0:1 gegen die Bayern nicht mutiger gewesen zu sein. Heute im Borussia-Park soll der leichte Aufwärtstrend bei den Berlinern auch Zählbares bringen, um den Abstiegsplätzen nicht noch näher zu kommen.

TAKTIK Trainer Jos Luhukay lässt sein Team gewöhnlich im 4-2-3-1-System auflaufen. Der Niederländer hat zudem schon des Öfteren bewiesen, gegen einen individuell stärker besetzten Gegner ein wirkungsvolles Konzept entwickeln zu können.

BESTE SPIELER Die beiden wohl namhaftesten Sommer-Zugänge waren in den vergangenen Wochen nicht erste Wahl: Verteidiger Johnny Heitinga und Stürmer Salomon Kalou lernten zuletzt die Berliner Ersatzbank kennen. Dafür überzeugte Mittelfeld-Arbeiter Per Skjelbred.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Bis dahin hatte Borussia am 22. März dieses Jahres bereits den 3:0-Erfolg über Hertha dank der Treffer von Arango, Kruse und Raffael herausgeschossen.

STÄRKEN Berlin kann aktuell zumindest auf eine überdurchschnittliche Chancenverwertung verweisen. Die zunächst sehr wackelige Defensive hat sich mit nur zwei Gegentoren in den vergangenen beiden Spielen ein wenig stabilisiert.

SCHWÄCHEN Vor dem 2:1-Erfolg in Köln war der Hertha in den vergangenen neun Monaten kein Auswärtssieg gelungen. Momentan fehlt es an Durchschlagskraft, Berlin erspielt sich zu wenige Chancen.

TRAINER Jos Luhukay (51) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Niederländer schaffte mit Borussia in der Saison 2007/08 den direkten Wiederaufstieg.

(RP)