Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach: "Der Punkt ist nicht gestohlen"

Borussia Mönchengladbach: Xhaka: "Der Punkt ist nicht gestohlen"

Die Null ist weg, Borussia Mönchengladbach hat mit dem 0:0 bei Juventus Turin den ersten Punkt seiner Champions-League-Geschichte geholt. Nach einem Spiel ohne große Torchancen lobten Spieler und Verantwortliche die Abwehr der "Elf vom Niederrhein".

Granit Xhaka betonte, dass der italienische Meister sich – trotz enormer Überlegenheit in der Schussstatistik – auch kaum glasklare Möglichkeiten erarbeitete. "Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die letztes Jahr nicht umsonst im Finale stand", sagte der Schweizer. "Schon gegen ManCity haben wir ein gutes Spiel gemacht, in dem wir nicht belohnt wurden. Diesmal haben wir vor allem defensiv gut gespielt."

Offensiv sei es nicht so ein Spektakel gewesen wie beim 1:2 gegen die Engländer vor drei Wochen. "Aber für mich ist der Punkt nicht gestohlen", sagte Xhaka. Das sah auch Sportdirektor Max Eberl so. "Wir haben uns einen Punkt bei Juventus absolut verdient, mit einer grandiosen Abwehrleistung", sagte er.

In der Tendenz fand Eberl, dass sogar ein Sieg möglich gewesen wäre, "wenn wir ein bisschen mehr Mut gehabt hätten, etwas mehr Selbstvertrauen in den ein, zwei Situationen, die wir vorne hatten." Aber das Unentschieden gehe selbstverständlich in Ordnung. "Jetzt sind wir auch punktetechnisch in der Champions League angekommen", sagte der Sportdirektor.

  • Borussia Mönchengladbach : Harter Hund an der Leine

Interimstrainer André Schubert verlieh dem Abend sogar eine historische Bedeutung. "Mit dem Punktgewinn hat die Mannschaft Geschichte geschrieben. Wir sind unheimlich stolz, dass wir das so hingekriegt haben", sagte er.

Die größte Möglichkeit für Juventus vereitelte Alvaro Dominguez, indem er die Situation mit einem Foul an Alvaro Morata klärte. Er hatte seinem Landsmann den Ball zuvor ohne Not in die Füße gespielt. Zur Diskussion um eine Notbremse sagte Dominguez: "Das war eine Orange Karte, aber es gibt kein Orange, es gibt Gelb oder Rot – und der Schiedsrichter hat Gelb gegeben."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussen bedanken sich bei 4000 Fans in Turin

(jaso)