"Golden Boy"-Preis: Michael Cuisance und Keanen Bennetts sind nominiert

Top 100 der Talente : Borussia-Duo für „Golden Boy“-Preis nominiert

Laut der italienischen Zeitung „Tuttosport“ gehören Michael Cuisance und Keanan Bennetts zu den 100 besten U21-Spielern in Europa. Favoriten auf den Titel werden sie jedoch nicht sein.

Borussia hat sich auf das Thema Jugendarbeit ganz groß auf seine Fahne geschrieben. Der Klub will eigene Talente aus dem Fohlenstall fördern und zu Profis ausbilden, aber auch auf dem Transfermarkt die Augen nach hoffnungsvollen jungen Spielern offenhalten, die die Gladbacher zur Bundesliga-Reife – und gerne auch darüber hinaus – entwickeln. Geht es nach den Experten der italienischen Zeitung „Tuttosport“ hat Borussia aktuell zwei besonders vielversprechende Talente im Kader. Michael Cuisance und Keanan Bennetts wurden von der Redaktion für den „Golden Boy“-Preis nominiert. Die beiden gehören für „Tuttosport“ zu den 100 besten jungen Spielern in Europa.

Besonders überraschend ist dabei die Berücksichtigung von Bennetts. Bei den Gladbacher Profis kam der 20-Jährige seit seinem Wechsel an den Niederrhein im vergangenen Sommer für 2,25 Millionen Euro von der U23 der Tottenham Hotspur noch nicht zum Zuge. Lediglich in der U23 von Borussia kam Bennetts zum Einsatz, in 22 Spielen erzielte er dabei einen Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. „Im letzten Sommer haben wir mit Andreas Poulsen, Keanan Bennetts und Torben Müsel drei Top-Talente hinzugenommen. Diese Spieler spielen in unserer Perspektive eine große Rolle“, sagte Sportdirektor Max Eberl vor einigen Monaten. „Viele fragen sich, warum diese drei Spieler noch nicht zum Zug gekommen sind. Sie brauchen Zeit, um im Profifußball anzukommen.“ Zumindest Bennetts scheint man das auch über die Borussia-Grenzen hinaus zuzutrauen, wie die Nominierung zeigt.

Dass Cuisance das Zeug für eine große Karriere hat, zeigte er schon in der Saison 2017/2018, als er sich in seiner ersten Profisaison bei den Gladbachern in die Startelf spielte und im Anschluss von den eigenen Fans sogar zum Spieler der Saison gekürt wurde. Doch in der vergangenen Spielzeit stockte der Aufstieg des jungen Franzosen, er kam nur elfmal zum Einsatz, lediglich einmal gehörte er zur Startelf.

Auch deswegen gehören er und sein Gladbacher Kollege nicht zu den Favoriten, wenn es um die Entscheidung geht, wer der „Golden Boy“ wird. Der Dortmunder Jadon Sancho ist wohl das aussichtsreichste Talent aus der Bundesliga.

Die Förderung von jungen Spielern soll bei Borussia unter dem neuen Trainer Marco Rose wieder ein größeres Augenmerk bekommen. „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass junge Spieler bei uns immer wieder ihre Einsätze bekommen. Wir verpflichten nur Trainer, die auf die Arbeit mit jungen Spielern Wert legen“, sagte Eberl. Mit Rose, der in seinem Kader bei RB Salzburg 14 Profis im Alter von 21 Jahren oder jünger hatte, hat Borussia einen solchen Coach verpflichtet. Cuisance und Bennetts könnten bei ihm die Gelegenheit bekommen, zu zeigen, dass sie zurecht zu den 100 besten Talenten in Europa gehören.

Mehr von RP ONLINE