1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Florian Neuhaus: Fehlpass im Derby war „tatsächlich scheiße“

Borusse Neuhaus meldet sich zu Wort : „Der Pass war tatsächlich scheiße“

Mit seinem Fehlpass leitete Florian Neuhaus am vergangenen Wochenende Borussias Derby-Niederlage ein. Mit einigen Tagen Abstand hat sich der Mittelfeldspieler zu seinem Patzer gegen den 1. FC Köln geäußert.

Unmittelbar nach dem 1:4 beim 1. FC Köln am vergangenen Samstag wollte sich Florian Neuhaus nicht zur Derby-Niederlage und seinem Fauxpas, der ihm nach seiner Einwechslung beim Stand von 1:1 in der 77. Spielminute unterlaufen war, äußern. Wie die meisten seiner Mitspieler verschwand er nach Abpfiff schnell in der Kabine und im Mannschaftsbus.

Am Donnerstag sprach er mit Borussias Stadionsprecher Torsten Knippertz im „Fohlenpodcast“ dann aber doch noch über seinen Fehlpass. „Der Pass war tatsächlich scheiße. Das tut mir auch leid“, sagte Neuhaus, nachdem er von „Knippi“ gleich zu Beginn mit seinem Patzer konfrontiert worden war. „Ich habe mir gesagt, dass ich nach vorne schauen möchte“, so Neuhaus weiter. „Du hast das Thema jetzt noch mal aufgemacht. Ich habe mir fast gedacht, dass es kommt, das ist auch in Ordnung. Wie ich schon gesagt habe: Es passiert, es sollte nicht passieren, aber jetzt geht es weiter“, sagte Neuhaus, in dem nach dem verlorenen Derby zahlreiche Borussia-Anhänger den Hauptschuldigen an der höchsten Derby-Pleite seit 25 Jahren sahen.

Bereits am Mittwoch hatte Christoph Kramer über den Patzer von Florian Neuhaus gesprochen. „Bei Flo merkt man aktuell einfach, dass er kein Selbstvertrauen hat. Er hat diese leicht aufreizende, fast arrogante Spielweise, den Gegner immer zu locken bis auf die letzte Sekunde. Dann spielt er ab und macht viel im richtigen Moment richtig“, sagte Kramer im Podcast von Weltmeister-Kollege Toni Kroos und dessen Bruder Felix. „Wenn dir das Selbstvertrauen fehlt, hast du so einen zittrigen Fuß und machst Dinge, die du sonst nie im Leben machst“, so Kramer.

Neuhaus, der aktuell in der wohl schwersten Phase seiner Karriere steckt, blickt derweil auf die kommende Aufgabe. „Jetzt liegt der Fokus schon wieder auf Freiburg“, sagte Neuhaus. „Zu Hause haben wir in dieser Saison schon viel, viel besser performt als auswärts. Deswegen gehen wir jetzt positiv in das Spiel. Wir wissen, dass das Derby nicht gut war und wollen eine bessere Leistung zeigen.“ Das dürfte sowohl für die Mannschaft als auch ihn selbst gelten.