1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: U23-Coach Eugen Polanski überrascht von Semir Telalovic

Vor dem Spiel in Münster : U23-Angreifer überrascht Gladbachs Coach Eugen Polanski

Borussias U23 muss am Samstag bei Regionalliga-Topteam Preußen Münster antreten. Immerhin kann sie das mit gestärktem Selbstvertrauen tun nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche. Vor allem ein Stürmer zeigt sich zu Saisonbeginn schon in sehr guter Form.

Nach vier Saisonspielen ist der Knoten bei Borussias U23 geplatzt: Gegen die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf gab es einen klaren 3:0-Sieg. Trainer Eugen Polanski will seinen Premieren-Erfolg allerdings nicht zu hoch hängen: „Nur weil wir jetzt einmal gewonnen haben, heißt das nicht, dass wir mit Siegen durch die Saison marschieren.“ Gerade für die jungen Spieler kann der Sieg aber definitiv ein Dosenöffner werden. „Dass sich die Jungs für die Art und Weise wie wir spielen belohnt haben, ist ein Entwicklungsschritt von so einer jungen Mannschaft“, sagt Polanski.

Schon in der Vorwoche bei der knappen Niederlage gegen den 1. FC Düren passte Vieles, was Polanski von der Mannschaft verlangt. Einzig die Tore fehlten beim 0:1. „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie weiter an die Art des Fußballs, den wir spielen, geglaubt haben“, sagt der Cheftrainer. Gegen Düsseldorf kam jetzt noch die nötige Effektivität dazu. „Wir haben über die gesamten 90 Minuten hinweg das Spiel auf unsere Seite gezogen. Wir hatten wenig Brüche im Spiel, wenig Leerlauf und haben kontinuierlich den Fußball gespielt, den wir haben wollten“, sagt Polanski.

Gerade Doppel-Torschütze Semir Telalovic konnte gegen die Fortuna glänzen. „Er hat mich positiv überrascht, wie er vorneweg geht. Er hat eine echt gute Vorbereitung gespielt und bis jetzt auch eine gute Saison“, lobt Polanski den 22-jährigen Angreifer, der als Führungsspieler auch Teil des Mannschaftsrates ist. Schon beim 3:3 gegen Oberhausen hatte der Winter-Zugang den wichtigen Ausgleich erzielt und damit für den ersten Punkt der Saison gesorgt.

In dieser Form dürfte Telalovic auch am Samstag (14 Uhr) bei Preußen Münster von Beginn an dabei sein. Die Münsteraner gelten als Aufstiegsfavorit Nummer eins und sind mit drei Siegen aus drei Spielen standesgemäß in die Spielzeit gestartet. „Münster hat eine brutale individuelle Qualität, wahrscheinlich die beste in der Liga. Dazu ist die Kulisse für sie immer ein Vorteil. Wenn man da bestehen will, muss man extrem gut dagegenhalten“, betont Polanski, der seiner Mannschaft trotzdem zutraut, etwas Zählbares aus Münster mitzubringen: „Wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen, glaube ich nicht, dass wir chancenlos sind.“