„Irgendwann ist auch diese Lernphase mal vorbei“ Was Borussias U23-Trainer Polanski am 0:4 gegen Wuppertal besonders ärgerte

Mönchengladbach · Borussias U23 hat mit dem 0:4 gegen den Wuppertaler SV die dritte Niederlage in Folge in der Regionalliga West kassiert. Entschieden war die Partie bereits vor der Pause. Was Trainer Eugen Polanski zu bemängeln hatte – und was er nun fordert.

Borussia Mönchengladbach: Alle U23-Trainer seit 2001 - Eugen Polanski  neu
12 Bilder

Borussias U23-Trainer seit 2000

12 Bilder
Foto: Dirk PŠffgen/Dirk Paeffgen (dirk)

In der Vorsaison war Borussias U23 in der Regionalliga West Dritter, punktgleich mit dem Zweiten Wuppertaler SV. Gegen diesen Klub verlor Gladbachs Zweitvertretung zu Beginn der neuen Spielzeit aufgrund zweier Tore in der Nachspielzeit 2:3. Das Rückspiel ging nun wesentlich deutlicher aus: Die U23 unterlag auf eigenem Platz 0:4 (0:3) – mit der zehnten Niederlage im 18. Saisonspiel steht sie nur aufgrund der Tordifferenz über dem Strich, die Abstiegszone ist gefährlich nah.

„Das Spiel war typisch für diese Saison. Wir waren nicht viel schlechter, haben aber trotzdem verdient 0:4 verloren. Wir müssen schnellstens die Fehler abstellen, denn nur so können wir in der Liga bestehen“, sagte Trainer Eugen Polanski, dessen Team schon in der siebten Minute nach einem Eckball in Rückstand geriet. Entscheidend für die Niederlage war jedoch der Wuppertaler Doppelschlag kurz vor der Pause.

Borussia Mönchengladbach: Eugen Polanski - Ex-Spieler und U23-Trainer
22 Bilder

Das ist Eugen Polanski

22 Bilder
Foto: Dirk PŠffgen/Dirk Paeffgen (dirk)

Zuvor hatte Borussia auf tiefem Untergrund durchaus ihre Chance auf den Ausgleich. Doch der Lupfer Ryan Naderis ging nur an den Pfosten. Auf der anderen Seite hatte Gladbach aber auch Glück, als Phil Kemper auf der Linie klärte. Trotzdem gab es noch zwei Gegentore. „Wir haben die ersten beiden Tore nach individuellen Fehlern bekommen. Damit werfen wir uns immer wieder selbst zurück. Da bezahlt die Mannschaft derzeit noch viel Lehrgeld, aber irgendwann ist auch diese Lernphase mal vorbei“, sagte Polanski.

Nach dem Wiederbeginn gelang es seiner Mannschaft, konzentrierter zu verteidigen und damit die Partie ausgeglichen zu gestalten. Das 0:4 konnte sie trotzdem nicht verhindern: Nach einem Konter war Tiago Pereira Cardoso ein viertes Mal geschlagen. „Ich hätte den zweiten Durchgang gerne zu Null gespielt. Das sind am Ende immer wieder Nackenschläge, die die Mannschaft verkraften muss“, sagte Polanski.

Nach der dritten Niederlage in Folge bleibt den Borussen noch eine Gelegenheit, die Situation vor der Winterpause etwas zu verbessern: Am Samstag ist das Nachholspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen.

„Fohlenfutter“-Kanal bei Whatsapp​
„Fohlenfutter“-Kanal bei Whatsapp​

News, Hintergründe, exklusive Inhalte​ „Fohlenfutter“-Kanal bei Whatsapp​

Unsere Reporter liefern Fans von Borussia Mönchengladbach alles, was wichtig ist - direkt auf Ihr Smartphone. Schauen Sie vorbei, der Service ist kostenlos.​

Jetzt abonnieren

Borussia: Pereira Cardoso – Kemper (46. Najjar), Foss, Lieder, Italiano – Schroers (64. Hoogewerf), Reitz, Korb (73. Andreas), Jung (46. Büyükarslan) – Naderi, Fukuda (64. Kader). Tore: 0:1 Schweers (7.), 0:2 Benschop (40.), 0:3 Demming (45.), 0:4 Saric (71.). Zuschauer: 858.

(togr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort