Budget für weiteren Umbruch Borussias Transfer-Sommer beginnt unter schwierigen Bedingungen

Mönchengladbach · Um sich zu verstärken, benötigt Borussia dringend Transfer-Erlöse – das hat Sportchef Roland Virkus deutlich gemacht. Dass das Budget so limitiert ist, hat mehrere Gründe. Was im Sommer passieren soll, ist immerhin klar – doch Gladbach ist auf riskante Weise abhängig.

Borussia Mönchengladbach: Transfer-Gerüchte - Olschowsky zu 1860 München
Link zur Paywall

Das sind die Gerüchte um Zugänge und Abgänge bei Borussia

Infos
Foto: Dirk PŠffgen/Dirk Paeffgen (dirk)

In Borussia Mönchengladbachs Geschichte sind 2016 und 2019 zwei Rekordsommer. Nie nahm der Verein mehr Geld auf dem Transfermarkt ein als vor acht Jahren: Bereits Ende Mai spülte Granit Xhaka mit seinem Wechsel zum FC Arsenal 43 Millionen Euro in die Kassen. Und dann wurden vor fünf Jahren auf der Ausgabenseite neue, aber im internationalen Kontext immer noch moderate Maßstäbe gesetzt: Etwas mehr als 40 Millionen Euro investierte Borussia in den Kader ihres neuen Trainers Marco Rose, der selbst fünf Millionen Ablöse gekostet hatte.