1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Tobias Sippel freut 1. FC Kaiserslautern im DFB-Pokal besonders

Pokal-Los Kaiserslautern : Ein Gegner mit Geschichte, der einen Borussen glücklich macht

Borussia reist in der 1. DFB-Pokalrunde zum Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Es ist ein Spiel, das sich nach echter Fußball-Tradition anhört, viel Geschichte hat und einen Gladbacher ganz besonders freut.

1973 war es ein Uefa-Cup-Viertelfinale, 1995 ein DFB-Pokal-Halbfinale  – und nun ist es ein Erstrunden-Pokalspiel: Borussia reist zum 1. FC Kaiserslautern, der inzwischen Drittligist ist. Es ist ein Spiel, das sich nach echter Fußballtradition anhört, das Erinnerungen weckt an viele „Betze“-Momente, die Gladbach hatte oder durchleiden musste.

„Ich habe das Spiel selbst schon erlebt, es war eine phantastische Stimmung auf dem Betzenberg“, sagte der Ex-Gladbacher Thomas Broich, der Borussia den prominenten Namen aus Liga drei bescherte. 2004 verlor er mit Gladbach 0:1 in Lautern, 2005 schoss er beim 2:2 ein sehenswertes Tor. Broich war die „Losfee“ in der ARD-Sportschau.

Ein Borusse ist besonders glücklich über das Los: Tobias Sippel. Gladbachs Nummer zwei ist ein echter Betze-Bub, spielte von 1998 bis 2015 für Kaiserslautern. Nun kehrt er mit Gladbach zurück. Zuletzt hat er die Erstrunden-Pokalspiele immer bestritten, das dürfte gerade in diesem Fall erneut so sein. „Ich freue mich riesig, bei meinem alten Verein antreten zu dürfen. Dieses Duell habe ich mir immer schon gewünscht und jetzt wird es Wirklichkeit. Hoffentlich kann das Spiel vor vielen Zuschauern stattfinden, dann können wir uns auf eine tolle Kulisse freuen“, sagte Sippel.

Erstmals seit dem 18. Februar 2012 spielen die Borussen nun auf dem berüchtigten „Betze“, damals gab es einen 2:1-Erfolg inklusive eines Traumtores von Juan Arango auf einem extrem zerfurchten Rasen. Es war die Saison, als Borussia ihr Comeback nach Europa realisierte und die Lauterer abstiegen in die Zweite Liga. 2018 ging es dann noch eine Etage tiefer für die „Roten Teufel“, den viermaligen Meister.

Im DFB-Pokal treffen beide Klubs zum insgesamt fünften Mal Mal aufeinander, dreimal kam Borussia weiter, zweimal Kaiserslautern. 1973 und 1995 führte der Weg zum DFB-Pokalsieg über die „Roten Teufel“, das könnte ein gutes Omen sein.