Talent als Sinnbild Reitz‘ Entwicklung verleiht dem „Borussia-Weg“ mehr Glaubwürdigkeit

Mönchengladbach · Der „Borussia-Weg“ kennt auch Umwege: Rocco Reitz hat einen über Belgien genutzt. Wem das Eigengewächs dankte nach dem 90-Minuten-Einsatz gegen Bayern, warum seine Entwicklung wichtig ist - und welches „Lippenbekenntnis“ Reitz abgab.

 Grätschend im Einsatz: Rocco Reitz gegen Serge Gnabry vom FC Bayern.

Grätschend im Einsatz: Rocco Reitz gegen Serge Gnabry vom FC Bayern.

Foto: dpa/Marius Becker

Bernd Hollerbach hat sich in seiner Zeit als Spieler beim Hamburger SV den Spitznamen „die Axt“ verdient. Seit dem Sommer ist der Trainer nach zwei Jahren bei VV St. Truiden in Belgien vereinslos. Falls er am Samstagabend vor dem Fernseher saß, durfte sich Hollerbach kurz mal auf die Schulter klopfen. Denn dass ein Eigengewächs, wie es „eigener“ nicht sein könnte, bei Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern beginnen durfte, daran hat auch der 53-Jährige seinen Anteil.