1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Nur Yann Sommer und Lars Stindl fehlen Borussia in Hoffenheim

Borussias Personal-Situation : Ein Stammspieler kehrt zurück, zwei andere fehlen Rose bei 1899 Hoffenheim

Jonas Hofmann und Denis Zakaria sind fit, Christoph Kramer kehrt nach seiner Sperre zurück: Das sind die guten Nachrichten für Trainer Marco Rose vor dem Spiel bei der TSG Hoffenheim. Zwei Leistungsträger werden ihm indes fehlen.

Bis auf den verletzten Kapitän Lars Stindl (Muskelfaserriss) und den noch gesperrten Torwart Yann Sommer stehen Borussias Trainer Marco Rose alle Stammspieler für die Partie bei der TSG Hoffenheim (Mittwoch, 20.30 Uhr/Sky) zur Verfügung.

Jonas Hofmann und Denis Zakaria, die gegen Ende der Partie gegen Eintracht Frankfurt (4:0) leicht angeschlagen das Feld verlassen hatten, konnten gleich wieder ins Training einsteigen, wie Rose während der Pressekonferenz zum Hoffenheim-Spiel erklärte. So sind Hofmann und Zakaria ebenso eine Option für die Startformation wie Christoph Kramer, der nach seiner Gelbsperre gegen Frankfurt wieder in den Kader zurückkehren wird.

Personell ist die Situation also ähnlich positiv wie die Entwicklung der Mannschaft in den vergangenen Wochen. Mit zehn Punkten aus vier Spielen hat Borussia den Anschluss an die Europapokalplätze wiederhergestellt. Mit einem Sieg in Hoffenheim soll der Druck auf den Tabellensechsten Bayer Leverkusen, der zurzeit vier Punkte Vorsprung hat, weiter erhöht werden.

In der TSG Hoffenheim trifft Gladbach auf einen Verein, der sich für Manager Max Eberl „in der Liga als Konstante längst etabliert hat“. Anders als in vorherigen Jahren mischen die Kraichgauer aktuell aber nicht mit im Kampf um die Europapokalplätze. Und aktuell steht beim Gladbacher Gegner der Offensivfußball nicht ganz so stark im Fokus, wie das normalerweise der Fall ist. Zuletzt spielte Hoffenheim gegen Leverkusen und Leipzig jeweils 0:0.

„Hoffenheim denkt grundsätzlich offensiv und hat viele offensivstarke, gefährliche Spieler. Aber das Team hat in dieser Saison auch ein paar Ergebnisse bekommen, die ihr nicht so gepasst haben. Das macht sicher etwas mit einer Mannschaft. Da ist es normal, dass man erstmal den Fokus etwas mehr auf die Stabilität legt, um wieder mehr Sicherheit zu gewinnen“, sagte Rose.

Für Borussias Coach gilt aber vielmehr, auf die Stärken der eigenen Mannschaft zu schauen: „Wir müssen den Gegner so nehmen wie er kommt und werden darauf vorbereitet sein.“ Schließlich soll die Erfolgsserie der vergangenen Wochen fortgesetzt werden.