1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach holt sich gutes Gefühl in Elversberg - Reaktionen zum 5:0 im DFB-Pokal

„Ein wichtiger Sieg“ : Borussia holt sich im Pokal ein gutes Weihnachts-Gefühl

Borussia Mönchengladbach konnte im DFB-Pokal bei Viertligist Elversberg nur verlieren und hat mit dem 5:0 trotzdem viel herausgeholt aus diesem Spiel. Dabei halfen die eigene Effizienz und eine dumme Aktion des Gegners.

Marco Rose hatte nach der Niederlage gegen die TSG Hoffenheim den Wunsch hinterlegt, dass seine Mannschaft ihre Aufgaben mit etwas mehr Spielglück auch mal leichter erledigen könnte. Beim 5:0 in Elversberg lief es von Beginn an für Borussia, wozu sie selbst und der Gegner ihren Teil beitrugen. Die erste Chance des Spiels verwertete Hannes Wolf schon nach fünf Minuten zum 1:0, Elversberg wiederum vergab seine erste und lange Zeit einzige nach 17, dann erhöhte Laszlo Bénes nach 21 rechtzeitig auf 2:0 und nach 31 schwächte Sinan Tekerci die Gastgeber, als er wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte sah.

„Durch den Platzverweis haben wir uns nicht unbedingt auf die Siegerstraße gebracht. Dann sitzt man da in der Halbzeit und weiß, dass es nur noch um Schadensbegrenzung geht“, fasste SVE-Kapitän Luca Dürholtz das Dilemma des Underdogs präzise zusammen. An Mut hatte es seinem Team nicht gemangelt, doch was sollte es in Unterzahl schon ausrichten gegen den Champions-League-Teilnehmer, für den Lars Stindl noch vor der Pause den Ball zum 3:0 über die Linie stocherte?

„Elversberg hat es gut gemacht für einen Regionalligisten. Da muss man auch mal ein Kompliment aussprechen“, sagte Patrick Herrmann. „Sie haben gut hinten rauskombiniert. Aber wir waren in den entscheidenden Situationen immer da und haben die Tore gemacht.“ Der gebürtige Saarländer war in der Nähe seines Heimatortes Uchtelfangen erst nach gut einer Stunde ins Spiel gekommen. Er sorgte per Kopf für das 4:0 und holte den Elfmeter zum 5:0 heraus. „Nach der Roten Karte haben wir nicht nur verwaltet, sondern versucht, noch das eine oder andere Tor zu machen“, hob Kapitän Stindl hervor.

Durch die jüngste Negativserie war der Partie doch etwas mehr Bedeutung beizumessen. „Für uns war es ein wichtiger Sieg, weil es ein K.-o.-Spiel war und wir in den letzten Wochen nicht viele Siege eingefahren haben. Jetzt freuen wir uns, dass es mit einem guten Gefühl ins Weihnachtsfest geht“, sagte Trainer Rose. Er hatte 2020 mit einer guten Tat beendet: Julio Villalba durfte erstmals seit mehr als drei Jahren in einem Pflichtspiel für die Fohlen ran und den Elfmeter zum 5:0-Endstand schießen.

  • Souverän ins Pokal-Achtelfinale : Borussia siegt bei Hofmann-Comeback deutlich in Elversberg
  • Famana Quizera wird Borussias U23 lange
    Erneut schwer verletzt : Top-Talent Quizera wird Borussia lange fehlen
  • Liveticker zum Nachlesen : Gladbach spielt 2:2 gegen Wolfsburg

Was in einer schwierigen Phase, auf einem schwierigen Rasen, mit einigen Ausfällen und zwei Tage vor Weihnachten aus einem Pokal-Duell mit einem Viertligisten herauszuholen ist, das hatte Borussia herausgeholt. „Wir hatten einfach den Ansporn, weiterzukommen, weil wir in diesem Wettbewerb wieder große Ziele haben“, sagte Stindl. Erstmals seit der Saison 2017/18 steht Gladbach im Pokal-Achtelfinale. Ausgelost wird am 3. Januar, gespielt am 2. und 3. Februar.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Elversberg - Borussia: die Fohlen in der Einzelkritik