Gladbacher Meister-Verteidiger Was Wittmann mit Borussia erlebte - und wo er den richtigen Riecher hatte

Mönchengladbach · Heinz Wittmann kam 1965 zur gleichen Zeit wie Berti Vogts nach Gladbach. Aufgrund eines Tipps wurde er damals aus dem Bayerischen Wald geholt. Wittmann selbst hatte später eine sehr gute Idee für Borussia - und eine fatale Begegnung mit Jupp Heynckes.

 Heinz Wittmann (l.) wurde 1965 gemeinsam mit Berti Vogts (r.) zu Borussia Mönchengladbach und Hennes Weisweiler (2.v.l.) geholt.

Heinz Wittmann (l.) wurde 1965 gemeinsam mit Berti Vogts (r.) zu Borussia Mönchengladbach und Hennes Weisweiler (2.v.l.) geholt.

Foto: imago/Horstmüller/imago sportfotodienst

Zwei Meistertitel stehen in der Vita des früheren Gladbacher Verteidigers Heinz Wittmann. Der Mann, der am 12. September 80 Jahre alt wird, war in seiner aktiven Zeit das, was heute polyvalent genannt wird, er konnte in der Defensive viele Positionen spielen und tat es auch: Er war Libero, Linksverteidiger, Innenverteidiger und Sechser während seiner 139 Pflichtspieleinsätze für Gladbach.