1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Florian Neuhaus noch ohne Einsatz unter Hansi Flick in Nationalmannschaft

Borussias Nationalspieler : Für Neuhaus verlief die Länderspielreise enttäuschend

Während sein Vereinskollege Jonas Hofmann drei Länderspiele bestritt, blieb Florian Neuhaus in den vergangenen Tagen bei der deutschen Nationalmannschaft nur die Rolle des Zuschauers. Auch Borussias Schweizer Nationalspieler mussten am Mittwoch eine Enttäuschung hinnehmen.

Unterschiedlicher hätten die zehn Tage bei der deutschen Nationalmannschaft für die beiden Borussen Jonas Hofmann und Florian Neuhaus wohl kaum verlaufen können. Während Hofmann unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick in allen drei Begegnungen der WM-Qualifikation zum Einsatz kam – und damit nun ebenso wie Neuhaus sechs Länderspiele auf seinem Konto hat – blieb seinem Vereinskollegen jeweils nur die Rolle des Zuschauers.

Die Reise zur Nationalmannschaft verlief so für Neuhaus, der zunächst gegen Liechtenstein (2:0) nicht im Spieltagskader stand und dann sowohl gegen Armenien (6:0) als auch nun in Island (4:0) nicht eingewechselt wurde, enttäuschend. Obwohl die deutsche Mannschaft in der Partie am Mittwochabend die Weichen frühzeitig auf Sieg stellte, verzichtete Flick darauf, allen Kadermitgliedern zumindest einen Länderspieleinsatz im Verlauf dieser Abstellungsperiode zu geben. So blieben neben Neuhaus auch der Ex-Gladbacher Mo Dahoud (Dortmund) und Freiburgs Nico Schlotterbeck ohne Spielminuten.

Dass sich Neuhaus auf der Sechser-Position auch unter Flick hinter den Größen Joshua Kimmich, Leon Goretzka (beide Bayern München) und Ilkay Gündogan (Manchester City) einreihen muss, ist keine Überraschung. Allerdings hat der Gladbacher, der unter Jogi Löw in der vergangenen Saison zu den aufstrebenden Nationalspielern zählte, auch wenn er bei der Europameisterschaft ohne Einsatz blieb, etwa in Leverkusens Florian Wirtz neue Konkurrenten im Kampf um einen Kaderplatz im DFB-Team erhalten.

Im Gegensatz zu Neuhaus dürfte Denis Zakaria mit seinen Einsatzzeiten in den vergangenen Tagen bei der Schweizer „Nati“ ganz zufrieden sein. Borussias Mittelfeldspieler kam in allen drei Länderspielen zum Einsatz und sammelte so nach seiner Corona-bedingten Zwangspause kurz vor dem Saisonstart wichtige Spielpraxis. Beim 0:0 in Nordirland erhielt Zakaria, der für Gladbach sein Comeback beim 1:2 bei Union Berlin gegeben hatte, 86 Minuten Einsatzzeit.

Durchspielen durften Torwart Yann Sommer und Innenverteidiger Nico Elvedi, die mit der Nati zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieben. Das dürfte den beiden Abwehrspezialisten durchaus zusätzliches Selbstvertrauen geben, insgesamt war die ereignisarme Nullnummer in Belfast aber eine Enttäuschung für die Schweizer, die ihre gute Ausgangslage nach dem Unentschieden gegen Italien in ihrer Quali-Gruppe nicht zu nutzen wussten.