Borussia gegen die Bayern Was Gladbachs Highlight-Spiele so ärgerlich macht

Mönchengladbach · Es ist eine Saison des Übergangs für Borussia Mönchengladbach. Darum reicht es nicht für die Champions-League, nicht für die Top-6, findet Trainer Farke. Doch in den Topspielen wie nun gegen den FC Bayern widerlegt sein Team die Notwendigkeit für das abgespeckte Anspruchsdenken immer wieder.

Borussia Mönchengladbach: Startelf beim VfB Stuttgart
Link zur Paywall

So könnte Borussias Startelf in Stuttgart aussehen

24 Bilder
Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Borussia Mönchengladbach mag „Highlight-Spiele“. So nennt Trainer Daniel Farke die Partien gegen die Schwergewichte der Bundesliga, gegen die Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig. 4:2 hat sein Team gegen den BVB gewonnen und Leipzig mit 3:0 aus dem „Stadion geschraubt“, wie Farke zu sagen pflegt. Nun kommen am Samstag die Bayern (15.30 Uhr, Sky). Kann sich Gladbach wieder so reinsteigern in das Spiel wie gegen Dortmund und Leipzig? „Wir haben gezeigt, dass wir gegen Mannschaften wie den FC Bayern immer für Punkte infrage kommen“, sagt Farke.