1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Entwarnung bei Jonas Hofmann nach Knieverletzung beim DFB

EM-Borussen : Entwarnung nach Knieverletzung bei Jonas Hofmann

Nachdem der Gladbacher Jonas Hofmann am Freitag aufgrund einer Knieverletzung nicht am Training der deutschen Nationalmannschaft teilnehmen konnte, gibt es einen Tag später Entwarnung aus dem DFB-Camp. Wann genau er wieder fit ist, ist allerdings noch unklar.

Nach einem kurzen Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw hatte Jonas Hofmann noch vor dem Trainingsstart am Freitag mit bedrücktem Gesicht den feinen Rasenplatz im Adi-Dassler-Stadion verlassen. Eine Knieverletzung zwingt den Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach vor dem EM-Start zu einer Auszeit. Noch am Freitag wurde Hofmann untersucht und offenbar ist die Verletzung nicht so schlimm, dass der 28-Jährige abreisen muss.

Beim Vormittagstraining der deutschen Nationalmannschaft am Samstagmorgen konnte Hofmann zwar nicht mitwirken, arbeitete aber während der Einheit individuell im Fitnesszelt. Auf einem kurzen Twitter-Video war zudem zu sehen, wie Hofmann mit dem Fahrrad am Trainingsplatz ankommt.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">🇩🇪-Update: Entwarnung vom radelnden Jonas Hofmann (gestern Knie-Untersuchung)! <a href="https://twitter.com/SPORT1?ref_src=twsrc%5Etfw">@SPORT1</a> <a href="https://t.co/K25qcpdk7v">pic.twitter.com/K25qcpdk7v</a></p>&mdash; Florian Plettenberg (@Plettigoal) <a href="https://twitter.com/Plettigoal/status/1403627927850389504?ref_src=twsrc%5Etfw">June 12, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Für das Auftaktspiel am Dienstagabend in München gegen Weltmeister Frankreich bleibt sein Mitwirken aber fraglich. Ob es bis dahin reicht, werden die nächsten Trainingstage zeigen. Hofmann, der sich im vergangenen November im Testspiel gegen Tschechien (1:0) einen Muskelbündelriss zugezogen hatte und im März aufgrund einer Corona-Infektion aus dem DFB-Lager abreisen musste, scheint es dieses Mal also nicht so schlimm erwischt zu haben. „Er bleibt jetzt erst mal im Quartier und wir schauen von Tag zu Tag“, verkündete DFB-Pressesprecher Jens Grittner. Assistenztrainer Marcus Sorg ergänzte: „Jonas wäre nicht mehr hier, wenn wir nicht die Hoffnung hätten, dass er wieder einsteigen können. Wir versuchen ihn so vorzubereiten, dass er zeitnah wieder ins Training einsteigen kann.“ Eine genaue Diagnose gab der DFB nicht bekannt.

Hofmann gehört neben Matthias Ginter und Florian Neuhaus zu den drei Gladbachern, die Bundestrainer Joachim Löw in den 26er-Kader für die EM berufen hat. Während Ginter auf einen Startelfeinsatz in der Dreierkette hoffen darf, geht es für Neuhaus und Hofmann darum, bei ihrer ersten Turnierteilnahme mit der A-Nationalmannschaft darauf zu hoffen, im Laufe des Turniers zumindest auf Kurzeinsätze zu kommen.

Hofmann hatte nach der Nominierung im Mai große Vorfreude auf das Turnier verspürt. „Es ist sensationell, dabei sein zu dürfen. Ich versuche, der Mannschaft so weit es geht zu helfen - und möglichst weit zu kommen“, sagte Hofmann.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Jonas Hofmann

(mit dpa)