1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Drei Borussen bei Länderspiel gegen Dänemark gemeinsam auf dem Platz

EM-Borussen : Hofmann komplettiert Gladbach-Trio gegen Dänemark

Matthias Ginter und Florian Neuhaus spielten von Beginn an im Testspiel gegen die Dänen, Jonas Hofmann gesellte sich spät dazu – und sorgte damit für einen derart hohen Gladbach-Faktor, wie es ihn in der deutschen Nationalmannschaft seit Jahrzehnten nicht gegeben hat.

Viel bewirken im Spiel der deutschen Mannschaft konnte Jonas Hofmann in den Schlussminuten nicht mehr. In der 86. Minute war Borussias Offensivmann am Mittwochabend im Testländerspiel gegen Dänemark, das 1:1 endete, eingewechselt worden, ein paar Ballkontakte hatte der 28-Jährige noch. Doch mit seinem Einsatz sorgte Hofmann aus Gladbacher Sicht für eine besondere Marke. Denn da in der Schlussphase auch Matthias Ginter und Florian Neuhaus noch auf dem Platz standen, spielten erstmals seit Jahrzehnten wieder drei Gladbacher Borussen gleichzeitig für die deutsche Nationalmannschaft.

Am 15. Juni 1985 war das letztmals der Fall gewesen, als Michael Frontzeck sich im Freundschaftsspiel in Mexiko (0:2) als Einwechselspieler zu Uwe Rahn und Frank Mill gesellte. Seitdem vergingen 36 Jahre und 461 Länderspiele – bis zum Mittwochabend. Doch auch abgesehen von diesem Detail hatte der EM-Test der deutschen Mannschaft in Innsbruck einen hohen Gladbach-Faktor – was vor allem an Florian Neuhaus lag.

Der Mittelfeldspieler besetzte zusammen mit Joshua Kimmich das zentrale Mittelfeld und wusste in Abwesenheit der etablierten Nationalspieler Toni Kroos, Ilkay Gündogan und Leon Goretzka zu überzeugen. Schon in der ersten Halbzeit war der 24-Jährige, der in diesen Tagen im EM-Trainingslager dementiert hatte, dass sein Wechsel 2022 zum FC Bayern bereits beschlossene Sache sei, an vielen Offensivaktionen der deutschen Mannschaft beteiligt. Und kurz nach der Pause brachte Neuhaus Deutschland gar in Führung, als er im Strafraum nach einer Flanke in Mittelstürmermanier an der richtigen Stelle stand und zum 1:0 einschoss – bereits sein zweites Tor im sechsten Länderspiel. „Er hat gut gespielt, das Tor gemacht und auch viel Arbeit verrichtet“, lobte Bundestrainer Joachim Löw.

Doch auch Matthias Ginter bot ein ordentliches Spiel als rechter Part einer Dreierkette in der Verteidigung. Mangels Beschäftigung in der Defensive hatte Ginter gar mehrmals die Gelegenheit, im gegnerischen Strafraum aufzutauchen, in der 58. Minute rettete der 27-Jährige hinten allerdings mit einer starken Grätsche vor dem einschussbereiten Martin Braithwaite. In der Schlussphase hätte Ginter, der nach einer Stunde auf den rechten Flügel wechselte, beinahe noch den Siegtreffer vorbereitet, seine Flanke fälschte der Ex-Gladbacher Jannik Vestergaard an den Pfosten ab.

Das Gladbacher Trio musste sich somit mit einem 1:1 gegen die Dänen begnügen, Stefan Lainer dagegen kassierte im Test mit der österreichischen Mannschaft in England eine Niederlage. Beim 0:1 in Middlesbrough war der Gast über weite Strecken unterlegen, erst in der zweiten Halbzeit kam er selbst zu einigen Torchancen. Rechtsverteidiger Lainer wurde im vorletzten EM-Test der Österreicher in der 81. Minute ausgewechselt. Teamkollege Valentino Lazaro war nicht mit nach England gereist, weil er wegen eines vorherigen Aufenthalts in Dubai auf der Insel in Quarantäne gemusst hätte.

  • Ins Straucheln gekommen: Borussias Patrick Herrmann
    Der Ur-Borusse blieb ohne Tor : Für Herrmann war es ein ärgerliches Jahr
  • Marco Rose will auch beim BVB
    Er ist im Hintergrund tätig : Rose nimmt doch einen Gladbacher mit zum BVB
  • Einst gemeinsam für Borussia aktiv, am
    Deutschland gegen Dänemark : Diese Bedeutung hat das Länderspiel für die Ex-Kollegen Ginter und Vestergaard

Marcus Thuram muss derweil noch auf seinen vierten Länderspieleinsatz für Frankreich warten. Beim 3:0-Testspielsieg der Franzosen gegen Wales saß Borussias Stürmer nur auf der Bank. Der amtierende Weltmeister, bei der EM erster Gruppengegner der deutschen Mannschaft, testet aber am kommenden Dienstag nochmals gegen Bulgarien.