1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Das vereint Matthias Ginter mit Trainer Christian Streich

Borussias Abwehrchef : Diese Premieren-Erfahrung teilt Ginter mit Freiburgs Trainer Streich

Am Sonntag ist Christian Streich, einstiger Mentor von Gladbachs Innenverteidiger Matthias Ginter, mit dem SC Freiburg im Borussia-Park zu Gast – und wird die Borussen-Abwehr auf die Probe stellen wollen.

Das erste Jubiläum in der laufenden Saison endete für Christian Streich mit einer Niederlage. Am vergangenen Wochenende saß der 56-Jährige zum 300. Mal für den SC Freiburg in der Bundesliga auf der Trainerbank, sein Team verlor die Partie beim VfL Bochum mit 1:2. Der Leistung des Fußballlehrers tat das Ergebnis aber keinen Abbruch: Nur wenige Trainer bestritten noch mehr Bundesligaspiele mit einem Verein – darunter ist auch Borussias Trainer-Legende Hennes Weisweiler, der die Gladbacher elf Jahre lang trainierte und sie in 340 Bundesligaspielen coachte.

Christian Streich ist noch nicht so weit, allerdings wird er bald sein Zehnjähriges feiern – das ist dann das zweite große Jubiläum der Saison. Am 29. Dezember 2011 hatte er das Cheftraineramt beim SC übernommen, wenige Wochen später folgte das Debüt in der Bundesliga – womit der Bogen zu Borussias Abwehrchef Matthias Ginter gespannt ist.

Denn der 27-Jährige feierte bei Streichs Premiere ebenfalls sein Bundesliga-Debüt – und was für eines. Nur zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag wurde Ginter am 21. Januar 2012 im Heimspiel gegen den FC Augsburg 20 Minuten vor dem Spielende eingewechselt und erzielte nach einem Freistoß in der 88. Minute mit einem Kopfball den 1:0-Siegtreffer. Am kommenden Sonntag (17.30 Uhr/Dazn) treffen Ginter und Streich wieder aufeinander, wenn Gladbach im Borussia-Park den SC Freiburg empfängt.

Doch den Innenverteidiger, der damit bald auch schon zehn Jahre in der Bundesliga aktiv ist, verbindet weit mehr mit seinem einstigen Trainer als nur der emotionale Auftakt der beiden im Fußball-Oberhaus. Schon in der A-Jugend hatte Ginter unter Streich gespielt. Als dieser Trainer der Profis wurde, zog er das Talent gleich mit nach oben. Noch unter Streich wurde Ginter deutscher Nationalspieler und für die WM 2014 nominiert – beim Titelgewinn blieb ihm allerdings nur die Rolle des Reservisten. Bis zu seinem Wechsel zu Borussia Dortmund kamen für Ginter 81 Profispiele unter Streich zusammen.

Seitdem haben beide die Karrieren des anderen aufmerksam weiterverfolgt. Dass Ginter immer noch sehr verbunden ist mit seiner Heimat, ist weithin bekannt. Noch zuletzt veranstaltete der 27-Jährige mit seiner Frau Christina eine Gala seiner 2018 gegründeten Stiftung, mit der benachteiligte Kinder im Breisgau unterstützt werden. An jenem Abend war neben dem ehemaligen Bundestrainer Joachim Löw beispielsweise auch der Freiburger Kapitän Christian Günter zu Gast.

  • Derby mit Folgen : Borussias Pandemie-Spiele hatten häufiger schon Symbolcharakter
  • Der Borussia-Park am Mittwochmorgen: Sitzreihen stehen
    Vorverkauf gegen Freiburg gestartet : 15.000 Zuschauer im Borussia-Park erlaubt – was Fans jetzt wissen müssen
  • 29 Millionen Euro Ablöse, Abgang für null? : Bei Zakaria und Ginter steckt Borussia in einer misslichen Lage

Wenn Ginter am Sonntag den Nationalmannschaftskollegen oder seinen ehemaligen Mentor Streich wiedertrifft, wird für 90 Minuten aber der Wettkampf gegeneinander im Fokus stehen. Für Borussia geht es darum, nach der Derby-Schlappe vom vergangenen Wochenende nicht weiter an Boden zu verlieren gegenüber den anderen Aspiranten auf einen Europapokalplatz. Dazu könnten in diesem Jahr auch wieder Streichs Freiburger gehören, die momentan vier Punkte mehr auf dem Konto haben als Ginter mit den Gladbachern.

Zudem wird Ginter mit seinen Kollegen den Eindruck der letzten Viertelstunde aus dem Spiel in Köln, als es drei Gegentore gab, korrigieren wollen. Denn in den Wochen zuvor hatte sich gerade die Defensive der Borussen stabilisiert und die Anzahl der Gegentore deutlich verringert. Streich wird seinem ehemaligen Schützling und dessen Nebenleuten aber mit Sicherheit einige Aufgaben in der Abwehr stellen wollen. Dass er dazu in der Lage ist, hat er in nun 300 Spielen und fast zehn Jahren Bundesliga oft genug bewiesen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Matthias Ginter