1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Adi Hütter muss noch auf Stefan Lainer und Christoph Kramer verzichten

Gladbacher Personalsorgen : Borussia geht ohne Rückkehrer ins Heimspiel gegen Fürth

Borussias Trainer Adi Hütter plagen vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth Personalsorgen – vor allem in der Defensive: Auch Stefan Lainer und Christoph Kramer werden am Samstag noch nicht zur Verfügung stehen. Deswegen wird wahrscheinlich ein U23-Spieler im Kader sein.

Trainer Adi Hütter hatte einige Personalien abzuarbeiten zu Beginn der obligatorischen Pressekonferenz vor dem kommenden Bundesligaspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (Samstag, 15.30 Uhr). Schließlich hatten sich in Nico Elvedi und Breel Embolo zwei weitere Stammspieler im vergangenen Spiel in Mainz verletzt, eine Handvoll Profis befindet sich derzeit generell schon im Aufbautraining. Und dann gibt es noch neun Borussen, die in den vergangenen Tagen auf Länderspielreise waren. Entsprechend viel hatte Hütter am Donnerstagmittag zu berichten. Und ohne zu sehr ins Detail zu gehen, wurde schnell klar, dass Borussia ohne einen Rückkehrer in die Partie mit dem Tabellenschlusslicht gehen wird.

So sei Stefan Lainer, der nach seinem Knöchelbruch mittlerweile wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, noch kein Thema für das Wochenende, wie Hütter klarstellte. Zudem ist Christoph Kramer (Oberschenkelverletzung) noch angeschlagen. Und da sowohl Elvedi, der am Mittwoch immerhin schon wieder eine individuelle Trainingseinheit auf dem Platz absolvieren konnte, als auch die noch verletzten Tony Jantschke und Jordan Beyer nicht zur Verfügung stehen werden, sind Hütters Personalsorgen vor allem auf den Defensivbereich gerichtet: „Hinten sind wir schon recht dünn besetzt“, sagte der Trainer.

Umso wichtiger ist für Hütter, dass die Defensivspieler Ramy Bensebaini, der für Algerien in der WM-Qualifikation im Einsatz war, und Joe Scally, der erstmals im Kader des US-Teams stand, fit sind für das Wochenende. „Ich hoffe natürlich das Ramy gesund von der Länderspielreise zurückgekommen ist. Joe ist ein junger Spieler, der momentan auch auf einer Euphoriewelle schwebt. Klar war die Reise anstrengend, doch er hat heute schon wieder trainiert, deswegen gehe ich davon aus, dass er in zwei Tagen so fit ist, dass er seine Leistung wieder bringen kann“, sagte Hütter.

Scally eine Verschnaufspause zu geben, kann sich der Trainer aufgrund des Engpasses in der Verteidigung sowieso kaum leisten. Die Personaldecke ist derzeit so dünn, dass Hütter wahrscheinlich einen etatmäßigen Verteidiger der U23 in den Kader fürs Fürth-Spiel aufnehmen wird. Tom Gaal und Michael Wentzel, die in den vergangenen Tagen schon bei den Profis mittrainiert haben, dürfen sich Hoffnungen machen. „Einer von beiden könnte es möglicherweise in den Kader schaffen“, bestätigte Hütter.

  • Kann derzeit nur individuelles Training absolvieren:
    Gladbachs verletzter Verteidiger : Jantschke lobt die Ärzte und erklärt seinen Comeback-Plan
  • 27.10.2021, Mšnchengladbach, GER, Fussball, Herren, BL,
    Ausbilder und Lehrling : Darum sind Zakaria und Koné für Borussia derzeit unverzichtbar
  • 09.11.2021, Mšnchengladbach, GER, Fussball, Herren, BL,
    Die Vorzüge des Borussia-Stürmers : Aus diesen Gründen ist Thurams Rückkehr so wichtig

Dass liegt nicht zuletzt daran, dass er bei seinem Rechtsverteidiger Lainer, der sich vor knapp drei Monaten den Knöchel gebrochen hat, nichts überstürzen möchte. „Man muss sehr aufpassen auf die Spieler, die lange nicht gespielt haben. Man muss diesen Jungs die entsprechende Zeit geben und kann nicht erwarten, dass sie nach zwei, drei Monaten Pause sofort wieder 90 Minuten Power-Fußball spielen können“, sagte Hütter – und bezog dies vor allem auf Marcus Thuram, der schon etwas weiter ist als Lainer und vor der Länderspielpause schon wieder zu Jokereinsätzen kam.

„Marcus hat in den letzten 14 Tagen gut an seiner Physis gearbeitet und ist natürlich auch für Samstag ein Thema. Aber grundsätzlich haben wir zum Glück in der Offensive nicht solche Sorgen wie hinten. Ich habe vorne schon noch genügend Personal“, sagte Hütter, der allerdings auf Mittelstürmer Embolo verzichten muss.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So könnte Borussias Startelf gegen Hannover aussehen