„Rheinischer Fußball-Gipfel“ mit Borussia und Fortuna „Werden Raubbau an Spielern betreiben“

Exklusiv | Düsseldorf · Borussia empfängt Oberneuland, Fortuna muss nach Ingolstadt: Für beide Klubs beginnt am Wochenende eine Saison, die in vielerlei Hinsicht anders werden wird. Beim „Rheinischen Fußball-Gipfel“ sprachen Max Eberl und Uwe Klein über die Herausforderungen.

 Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl (l.) und Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand Uwe Klein diskutierten beim Rheinischen Fußball-Gipfel unserer Redaktion.

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl (l.) und Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand Uwe Klein diskutierten beim Rheinischen Fußball-Gipfel unserer Redaktion.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Nach Fortunas Abstieg sind die niederrheinischen Nachbarn wieder in unterschiedlichen Ligen unterwegs. Während Borussias erste Mannschaft sogar Champions League spielt, begegnen sich beiden Klubs im Nachwuchsbereich immer öfter auf Augenhöhe. Uwe Klein und Max Eberl haben sportlich das Sagen in Düsseldorf und Gladbach. Beide sind einst klein eingestiegen in ihren Vereinen. Der eine als Co-Trainer, der andere als Nachwuchsdirektor. Heute sind sie Sportvorstand und Sportdirektor. Kurz vor dem Saisonstart waren sie zu Gast beim „Rheinischen Fußball-Gipfel“ der RP, der dieses Jahr wegen der Corona-Einschränkungen ausnahmsweise nur mit zwei Vereinsvertretern stattfinden konnte.