Borussia: Für jede Minute dankbar

Borussia: Für jede Minute dankbar

Es sind nur ein paar Schritte zu den Plätzen im Trainingsgelände für Patrick Herrmann. Denn Gladbachs jüngste Entdeckung wohnt noch im Internat des Borussia-Parks. Und so sah sich der 19-Jährige am Sonntag das Spiel der U19 in der A-Junioren-Bundesliga an.

Der Mannschaft, für die er in dieser Saison eigentlich eingeplant war — bis er plötzlich nach der Winterpause in den Profi-Kader aufrückte. Und nun am Freitag beim 1:1 in Köln sein Debüt in der Startelf gab — ein durchaus ordentliches, wie Trainer Michael Frontzeck lobte.

Vor einer "atemberaubenden Kulisse" (so Herrmann) in Müngersdorf mit 50 000 Zuschauern statt der 150, die am Sonntag das andere Bundesligaspiel zwischen Borussia und dem 1. FC Köln sahen. Patrick Herrmann stand am Rand, erlebte die 1:2-Niederlage seiner Kameraden im rheinischen Derby. Fieberte mit — und ist doch froh, dass er er derzeit nicht mehr dazu gehört. Denn die "richtige" Bundesliga ist natürlich das Ziel jedes Profis.

  • Borussia Mönchengladbach : Herrmann ist der erste 200er seit Frontzeck
  • Bundesliga 17/18 : Köln - Borussia: Einzelkritik

Die Wadenkrämpfe, derentwegen er am Freitag eine Viertelstunde vor Spielschluss ausgewechselt wurde, sind vergessen, die leichte Prellung am Fuß wird es wohl auch bald sein. Von daher stünde einem erneuten Einsatz am Sonntag gegen den HSV nichts im Wege. "Ich warte einfach ab. Ich probiere, mich über Leistung im Training anzubieten", sagt Patrick Herrmann. In Köln hat Michael Frontzeck ihn Raúl Bobadilla vorgezogen, der mal eine Pause haben sollte. Ob der Argentinier am Sonntag wieder erste Wahl ist? Sein Zusammenspiel mit Rob Friend hat bisher allerdings noch nicht so recht geklappt. Und heute um 10 Uhr steigt auch Karim Matmour wieder ins Training ein. Die Probleme in der Leiste sind überwunden — die mit der Verarbeitung seiner erfolgreichen Auftritte für Algerien bei der WM-Qualifkation und beim Africa-Cup auch?

Friend und Matmour: Das war Borussias Angriff im letzten, erfolgreichen Drittel der Hinrunde. Dann war Matmour weg, Friend nur noch zweite Wahl. Kommt nun das Herbst-Duo zurück? Rückt dann Marco Reus wieder ins Mittelfeld, wo Herrmann ihn erfolgreich vertreten hat? "Ich bin für jede Minute dankbar, die ich in der Bundesliga spielen darf", sagt Herrmann. Und fiebert dem Sonntag entgegen.

(RP)